13. Bloggertreffen Duisburg: Das Internet geht beim Hübi vor Anker

Foto: Kieslich

Foto: Carsten Kieslich

Am Samstag, den 16. Juli 2011 setzen die Duisburger Blogger die Segel Richtung Kreativquartier Ruhort und werfen direkt vor der Oskar Huber die Anker. Das Museumsschiff wird allerdings von Enterversuchen verschont bleiben, denn als Treffpunkt haben sich die Blogger „Zum Hübi“ ausgesucht. Ab 19:00 Uhr werden wir uns mit Blick auf den Rhein über digitale Themen austauschen.

Dabei ist der Name der Veranstaltung durchaus irreführend, wie wir als Xtranews-Team zugeben müssen. Waren es zu Beginn tatsächlich ausschließlich Duisburger und Gäste von außerhalb, die ein Blog führten oder sich für die Thematik interessierten, hat sich der Themenkreis im Laufe der Zeit erweitert. So kamen zuerst Podcaster dazu, dann auch Twitterer und Nutzer von sozialen Netzwerken. Jeder, der im Internet aktiv ist, ist herzlich eingeladen. Wie schon in der Vergangenheit freuen wir uns auch über Gäste von außerhalb. Wer mehr über die Aktivitäten der Ruhrorter Kreativszene im Internet erfahren möchte: Das Kreativquartier Ruhrort hat eine Facebook-Fanpage.

Alle notwendigen Informationen in Kürze:
13. Duisburger Bloggertreffen – Samstag, 16.07.2011 – 19:00 Uhr – Lokal „Zum Hübi“

Webbeschreibung: Ab dem Duisburger Hauptbahnhof mit der 901 Richtung Ruhrort, Haltestelle „Friedrich Wilhelm Platz“. Von dort der Harmoniestrasse bis zur Kreuzung Dammstraße folgen. Weitere Details und Karte: Google-Places-Seite „Zum Hübi“

4 thoughts on “13. Bloggertreffen Duisburg: Das Internet geht beim Hübi vor Anker

  1. bin zwar kein blogger

    aber da geh ich hin

    die selbstverständigung in der und zwischen den szenen tut not

    gerade hier wo viele einsam ihre süppchen kochen
    und sauerland sich deshalb als einigende gesamtrepräsentanz aufblasen kann

    dieser duisburg-virus muss aufgelöst werden

    im bereich freie künstler arbeite ich an einem vergleichbaren projekt

  2. Klar, bin dabei. Gegen die Zensur und Manipulation der öffentlichen Meinung in den imperialistischen Monopolen-Metropolen !