NDR denkt über neuen Hamburger „Tatort“-Kommissar nach

Die Zukunft des Hamburger „Tatort“-Kommissars Cenk Batu, gespielt von Mehmet Kurtulus, ist ungewiss. Offenbar lässt der NDR bereits von mehreren Produktionsfirmen neue Ermittlertypen entwickeln, die künftig an Alster und Elbe auf Schurkenjagd gehen könnten. Der Sender will sich dazu nicht äußern, wie der Spiegel in seiner Vorabmeldung berichtet. „Es gibt nach wie vor eine große Wertschätzung für Mehmet Kurtulus“, sagt Fernsehspielchef Christian Granderath. „Wir drehen dieses Jahr noch zwei Fälle mit ihm – was 2012 ist, wird man dann sehen.“ Wie aus der ARD zu hören ist, soll Kurtulus, 38, seit einiger Zeit über seinen Ausstieg nachdenken. Sein Management teilt lediglich mit, man befinde sich noch in Verhandlungen. Der verdeckte Ermittler Batu, seit 2008 im Einsatz, wurde von der Kritik von Beginn an hochgelobt – das Publikum jedoch blieb immer auf Distanz zu dem türkischstämmigen Kommissar. Seinen vierten Fall, in dem er gegen Organhändler ermittelte, verfolgten vorigen Sonntag nur 6,83 Millionen Zuschauer.

Comments are closed.