Polizei Duisburg nahm 57-jährigen Homberger nach Brandstiftung fest

Duisburg – In der Nacht zum Sonntag (27. Februar) setzte ein 57-jähriger Bewohner eines Miethauses auf der Lauerstraße in Homberg um 03:00 Uhr vor der Türe einer 40-jährigen Mitbewohnerin einen Stapel Zeitungspapier in Brand. Das Feuer zerstörte die hölzerne Wohnungstüre, erlosch jedoch von alleine. Der Schaden wurde erst in den frühen Morgenstunden entdeckt. Der polizeibekannte 57-Jährige geriet in Verdacht, weil er nachts im Treppenhaus gesehen worden war. Als ihn am Sonntagmorgen Polizisten zur Rede stellen wollten, weigerte er sich, seine Türe zu öffnen. Kaum hatten sich die Beamten mit Hilfe eines Schlüsseldienstes Zugang zu der Wohnung verschafft, griff der offenbar psychisch erkrankte Mann an. Mit Pfefferspray und einem Golfschläger verletzte er drei Polizisten so schwer, dass sie ihren Dienst nicht weiter ausüben konnten. Bei dem Widerstand verletzte sich auch der Beschuldigte, der per Zwangseinweisung in eine psychiatrische Klinik kam.

Comments are closed.