Pierre Littbarski übernimmt

VfL trennt sich von Steve McClaren / Pierre Littbarski übernimmt

Aus für Steve McClaren: Der VfL Wolfsburg hat seinen Chef-Trainer am Montag (7. Februar) beurlaubt. „Wir waren nicht mehr der Überzeugung, dass wir in Zusammenarbeit mit Steve McClaren die Saison stabil zu Ende bringen können. Wir haben es gemeinsam bis zum letzten Tag versucht, leider ist uns nunmehr der Glaube an den Erfolg abhanden gekommen“, erklärte Dieter Hoeneß, der Vorsitzende der Geschäftsführung des VfL Wolfsburg.

(Das Wackeln hat ein Ende, denn Littbarski sein Co-Trainer steht als Nachfolger fest Foto: Dustin Paczulla)
Hoeneß führte aus: „Nach den jüngsten negativen Ergebnissen sowie noch unter dem Eindruck der schlechten Hinrunde können wir unsere Tabellensituation keinesfalls unterschätzen. Bei nur einem Punkt Vorsprung auf den Relegationsrang sind wir alarmiert. Es geht für uns jetzt allein darum, möglichst bald den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern.“

Dr. Francisco Javier Garcia Sanz, der Vorsitzende des Aufsichtsrats des VfL Wolfsburg, erklärte: „Wir haben leider keine Alternative mehr gesehen. Natürlich wünschen wir uns alle Kontinuität, vor allem auf der Trainerposition. Dafür steht gerade Dieter Hoeneß. Daher haben wir sehr lange mit der Entscheidung gewartet. Aufsichtsrat und Geschäftsführung waren jetzt jedoch der Auffassung, dass die Mannschaft unter Steve McClaren das Ruder nicht mehr rumreißen kann.“

Pierre Littbarski, der bisherige Co-Trainer, wird ab sofort für die Mannschaft verantwortlich sein und ab Dienstag (10 Uhr) das Training leiten. „Wir haben sehr ausführlich mit ihm gesprochen. Er hat uns überzeugt, dass er die in unserer Situation notwendigen Maßnahmen einleiten wird“, so Dieter Hoeneß.

Assistent von Pierre Littbarski bleibt weiterhin „Bundesliga Oldie“ Achim Sarstedt der bereits seid 20 Jahren im Bundesliga Geschäft als Co-Trainer arbeitet.

Comments are closed.