Unter Drogeneinfluss erstach 21-jähriger Krefelder seine Lebensgefährtin

Krefeld – Am Montag, den 24.01.2011, ging um 15.35 Uhr bei der Einsatzleitstelle der Polizei die Meldung ein, dass auf der Straße Am Neuerhof 26 in Krefeld eine Person schwer verletzt aufgefunden wurde.
Die Rettungskräfte fanden im Treppenhaus zum Keller hin eine 23-jährige Frau vor, die im Hause wohnt. Sie wurde notärztlich versorgt und einer Klinik zugeführt. Ihr Leben war nicht mehr zu retten. Sie verstarb auf Grund einer Vielzahl von Messerstichverletzungen, insbesondere im Rückenbereich, die auch das Herz verletzt hatten.
Die 23-jährige Hausfrau wohnte im Haus mit ihren beiden drei und eineinhalb Jahre alten Kindern und ihrem 21-jährigen Lebensgefährten. Schon seit einiger Zeit war es immer wieder mal zu Streit zwischen den Lebenspartnern gekommen. Sie wollte sich von ihm trennen und hatte ihn aufgefordert auszuziehen.
Ständig soll es zu verbalen Auseinandersetzungen mit dem als aggressiv bekannten 21-Jährigen gekommen sein. Am Nachmittag des 24.01.2011 war die 21-Jährige bei ihrer in der Nähe lebenden Mutter gewesen. Gegen 15.00 Uhr war sie zu ihrer Wohnung zurückgegangen, wo sich der 21-jährige Lebensgefährte aufhielt.
Da er sich Sorgen machte, rief der Lebensgefährte der Mutter um 15.21 Uhr in der Wohnung an, um sich zu erkundigen. Die 23-Jährige rief ins Telefon „Komm schnell rüber“ bevor das Telefonat unterbrochen wurde.
Wenige Minuten später war der Lebensgefährte der Mutter hinübergeeilt und fand die Wohnungstüre offen stehend. Er fand die junge Frau in einer Blutlache am Fuße der Treppe im Keller des Hauses und alarmierte den Rettungsdienst.
Der 21-Jährige war geflüchtet.
Die Ermittlungen wurden durch die Mordkommission aufgenommen.
Durch die Einsatzleitstelle wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Bekannte Kontaktadressen des Flüchtigen wurden aufgesucht. Vor dem Hause seiner Eltern wurde er in einem Fahrzeug sitzend angetroffen und festgenommen.
In seiner Vernehmung durch Beamte der Mordkommission gestand er letztlich, seine Lebensgefährtin mit einem großen Messer aus der Küche getötet zu haben.
Der 21-Jährige ist bereits mehrfach als Straftäter in Erscheinung getreten, auch wegen Gewaltdelikten. Der Polizei wurden jedoch keine Anzeigen oder Sachverhalte bekannt, die auf Auseinandersetzungen in der Familie und häusliche Gewalt hindeuteten.
Der Tatverdächtige gab selbst an, Drogen (Amphetamin/Speed) konsumiert und Tabletten genommen zu haben.
Wegen Verdacht des Totschlages wird der 21-Jährige am 25.01.2011 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krefeld dem Haftrichter vorgeführt.

Comments are closed.