NRW – 1734 witterungsbedingte Unfälle mit 114 Verletzten und einem Schaden von über 4,2 Millionen Euro

Duisburg – Im Zeitraum von Donnerstag, den 23.12.2010, 06:00 Uhr bis Freitag, den 24.12.2010, 04:00 Uhr ereigneten sich in Nordrhein-Westfalen 1.734 witterungsbedingte Unfälle bei denen 16 Personen schwer und 98 Personen leicht verletzt wurden. Der geschätzte Gesamtschaden beträgt zirka 4.250.000 €.
Die Anzahl der sonstigen witterungsbedingten Einsätze betrug 431. Hierbei handelte es sich insbesondere um Straßensperrungen, allgemeine Hilfeleistungen und um die Beseitigung von Gefahrenstellen.
Im Regierungsbezirk Arnsberg und Detmold wurde durch die Bezirksregierungen gestern ein Fahrverbot für Lastkraftwagen ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht auf Autobahnen erlassen.
Zuwiderhandlungen werden mit einem Bußgeld von 40 Euro und einem Punkt im Verkehrszentralregister geahndet. Auf Grund des Fahrverbotes kam es zu 20 Bußgeldverfahren gegen Lastkraftwagenfahrer, die dem Fahrverbot nicht nachkamen.
Die Fahrer von Kraftfahrzeugen werden auch weiterhin um eine der Witterung angepasste und vorsichtige Fahrweise gebeten.

Comments are closed.