Weitere Festnahmen nach versuchtem Mord des Bischofs der Syrisch-Orthodoxen Kirche im Kloster Warburg

Polizei Bielefeld-Presse-

Polizei Bielefeld-Presse-

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Paderborn und des Polizeipräsidiums Bielefeld

Bielefeld-Paderborn-Warburg-Wiesbaden (ots) – Weitere Festnahmen nach versuchtem Mord z.N. des Bischofs der Syrisch-Orthodoxen Kirche im Kloster Warburg v. 15.04.2010

Am Donnerstag, 15. April 2010 gegen 06:00 Uhr, wurde der Bischof der Syrisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland in seinem Amtssitz im Kloster Warburg durch drei Männer überfallen und ausgeraubt. Die Täter drangen in sein Zimmer ein und misshandelten ihn schwer. Anschließend flüchteten sie in einem Mercedes mit Wiesbadener Kennzeichen.

Im September dieses Jahres wurde bereits ein Tatverdächtiger in Wiesbaden festgenommen. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Der 36-jährige Syrer aus Wiesbaden bestreitet die Vorwürfe. DNA-Spuren dieses Mannes wurden am Tatort gefunden.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen der Mordkommission Bielefeld und der Staatsanwaltschaft Paderborn in Zusammenarbeit mit der Polizei Höxter und der Polizei in Wiesbaden entstand ein weiterer Tatverdacht gegen einen 23-jährigen Türken aus der Umgebung von Wiesbaden. Bereits Anfang Dezember wurde die Wohnung des Mannes durchsucht. Nachdem er zunächst keinerlei Angaben zur Sache machte, stellte er sich aber, offensichtlich unter dem Druck der weiteren Ermittlungen, am Mittwoch (15.12.10)der vergangenen Woche selbst den Ermittlungsbehörden und legte ein Geständnis ab. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl, der noch am Mittwoch, 15.12.2010, durch das Amtsgericht Paderborn verkündet wurde. Der Mann sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen führten nun zu einem dritten Tatverdächtigen, ebenfalls aus der Gegend von Wiesbaden. Die Wohnung des 23-jährige Deutschen wurde heute morgen durch die Polizei durchsucht. Er wurde vorläufig festgenommen und soll noch heute dem Haftrichter in Paderborn vorgeführt werden.

Beiden Männern wurden DNA-Proben entnommen, die nun noch mit den Tatortspuren verglichen werden müssen. Die Vernehmungen der Männer sind noch nicht abgeschlossen. Daher können noch keine weiteren Angaben über Einzelheiten der Tat sowie die genauen Hintergründe gemacht werden.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.