Statistisches Landesamt legt Bildungsreport NRW 2010 vor

Düsseldorf (IT.NRW). Mit dem soeben erschienenen Bildungsreport NRW 2010 stellt der Landesbetrieb Information und Technik
Nordrhein-Westfalen bereits zum fünften Mal umfangreiche Informationen zur Bildungslandschaft in Nordrhein-Westfalen zur
Verfügung. Das Themenspektrum reicht von der langfristigen Prognose der Schülerzahlen über die Abiturnoten bis zu den
Studierenden an den Hochschulen: Dargestellt werden Daten und Entwicklungen für das Land und zum Teil auch für die kreisfreien
S
tädte und Kreise bzw. auch für die Gemeinden – einige Beispiele:
.       Ein Anstieg der Schülerzahlen an allgemeinbildenden Schulen
bis zum Jahr 2029 ist lediglich in Düsseldorf, Köln und Bonn zu
erwarten.
.       Der Anteil der Übergänge von der Grundschule auf die
       Hauptschule ist weiter zurückgegangen.
.       Über 100 000 Schülerinnen und Schüler im Lande pendeln zum
       Schulbesuch in einen anderen Kreis.
.       Türkische Kinder und Jugendliche stellen mit Abstand den
       größten Anteil aller Schülerinnen und Schüler mit ausländischem
       Pass.
.       Das Durchschnittsalter der Lehrkräfte in NRW liegt auch
       weiterhin nahezu unverändert bei 47 Jahren.
.       Im Studienjahr 2009 erreichte die Zahl der
       Studienanfänger/-innen mit fast 91 000 einen neuen Höchststand.
Der Bildungsreport Nordrhein-Westfalen 2010 steht im Internet
unter der Adresse
https://webshop.it.nrw.de/webshop/details.php?id=16770 zum
kostenlosen Download zur Verfügung.

Comments are closed.