Ask a Conductor: Jonathan Darlington steht am Mittwoch über Twitter Rede und Antwort

Photo: Christoph Müller-Girod

Am 8. Dezember öffnet sich ein besonderes Adventskalendertürchen: Das Twitter-Event Ask A Conductor Day lädt in die Welt der Orchester, Dirigenten und klassischen Musik ein. Einen ganzen Tag lang stellen sich Dirigenten den Fragen des Publikums  – direkt und ungefiltert über Twitter! Jonathan Darlington wird selbstverständlich dabei sein. Alle, die immer schon mal eine Frage an den Duisburger GMD loswerden wollten, haben am Mittwoch dazu exklusiv die Gelegenheit.

Dass Jonathan Darlington einen Hang zur Publikumsnähe hat, ist den Duisburgern wohl bekannt; ob beim Signieren von CDs nach den Konzerten etwa oder bei Lesungen in der Stadtbibliothek, er sucht oft das direkte Gespräch mit dem Publikum. Oder er greift unerwartet zum Mikrophon, um einige Worte von der Bühne ans Publikum zu richten, wie zum Beispiel nach dem “Ring ohne Worte“, um zu betonen, wie schwierig das soeben geleistete Meisterwerk für die Musiker war. Auch die ihm überreichten Blumen landen oft flugs wieder im Publikum.

Das brilliante Twitter-Event “Ask a Conductor” wird organisiert von Lacey Huszcza, Betreibs- und Marketingleiterin des Los Angeles Chamber Orchestra und Marc Van Bree, Orchesterberater, Blogger und Sprecher bei der der stARTconference 2010. Nach dem Vorbild des erfolgreichen Museumsprojekts Ask A Curator, haben sie Ask a Conductor ins Leben gerufen, um ein Forum zu bieten, auf dem sich Interessierte direkt mit Dirigenten austauschen können. Es soll das erste  Event aus der geplanten Reihe   #askthemusicians werden. So schreiben sie:

Am 8. Dezember 2010 werden Dirigenten aus aller Welt mit Fans und Interessierten auf Twitter zusammen kommen. Es ist eine Gelegenheit für Orchester und Dirigenten, ihre Leidenschaft und Liebe für die klassische Musik zu teilen, in  je 140 Zeichen pro Tweet.

Das Konzept ist simpel: Dirigenten stellen sich am 8. Dezember für einen gewisse Zeitraum zur Verfügung, um Fragen über Twitter zu beantworten.  Twitterer stellen ihre Fragen, die Dirigenten antworten.

Jonathan Darlington, der unseres Wissens der erste selbst twitternde Dirigent auf Twitter war, wird selbstverständlich  jede Frage persönlich beantworten! Zurzeit bloggt er regelmäßig von seinen Reisen und Auftritten auf seinem Onlinetagebuch auf Posterous, und wird sich am 8 Dezember einige Stunden zwischen zwei Vorstellungen von Lucia di Lammermoor in Vancouver Zeit nehmen, um Fragen auf  Twitter zu beantworten.

Durch seinen derzeitigen Aufenthalt auf der anderen Seite des Globus ergibt sich allerdings ein erheblicher Zeitunterschied für die Duisburger Fans, daher bitte beachten: Der Maestro wird am 8. Dezember von 19:00 – 21:00 Uhr und 23:00 – 01:00Uhr (mitteleuropäischer Zeit) zur Verfügung stehen.

Wie funktioniert das?

1) Loggen Sie sich einfach bei Twitter ein (oder registrieren Sie sich kostenlos, falls Sie noch kein Mitglied sind) und

2) stellen sie dem Maestro, oder einem der anderen teilnehmenden Dirigenten ihre Fragen.  Denken Sie nur daran, diese in 140 Zeichen oder weniger zu stellen. Um die Frage an Jonathan Darlington zu richten, benutzen Sie seinen Twitternamen @j_darlington.

3) Sie können mit dem Hashtag #askaconductor auch einfach dem Verlauf der Diskussion folgen.

Folgen Sie uns auf Twitter, und helfen Sie uns, am 8. Dezember  mit #askaconductor der klassischen Musik zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen – und entdecken Sie, was wirklich hinter den Klischees und Mythen steckt, die sich hartnäckig um Orchester, Dirigenten und klassiche Musik ranken.

Comments are closed.