Torfestival an der Hafenstraße

Rot-Weiss Essen haut Kleve weg!

Am Freitagabend bei eisigen Temperaturen und unter Flutlicht fand die Partie Rot-Weiß Essen gegen den 1.FC Kleve statt. Rot-Weiss Essen hat wohl die besten Fans in der Region. Obwohl sie in der NRW-Liga spielen, kamen an diesem Freitag wieder einmal stolze 5.751 Zuschauer an die Hafenstraße, in das Georg-Melches-Stadion. Schiedsrichter Marc Frömel pfiff die Partie pünktlich um 19:30 an. Die Rot Weißen zeigten direkt von Anfang an, wer der Herr  im Hause ist. Sie erkämpfen sich sofort den Ball und versuchten an den 16er der Klever diese zu bedrängen. In der 16. Spielminute war es dann soweit. Bei der ersten richtigen ernstzunehmenden Aktion der Essener traf Alexander Thamm zum 1:0 für die Rot Weissen. Bedanken durfte er sich bei seinem Vorlagengeber Timo Brauer, der eine weltklasse Flanke in Höhe des Sechseners brachte, so, das Thamm die Kugel nur noch ins Netz köpfen musste. RWE dominierte das Spielgeschehen weiter. In der 20. Spielminute hatte Timo Brauer das 2:0 auf dem Fuß. Doch Kleves Nummer Eins, Danny Holewa, war  im Rauskommen wieder einmal überragend und konnte die gefährliche Situation klären. Lukas Lenz probierte es in der 28. Spielminute ebenfalls aus, doch auch er scheiterte an Danny Holewa. Die Rot Weißen machten weiterhin Druck. In der 24. Spielminute hatte Kerim Avci die Chance zum 2:0. Doch es sollte nicht sein. Er traf die Kugel nicht sicher genug. Kurz nach der vergebenen Chance von Avci konnte Dirk Jasmund nach einem Eckball das 2:0 erzielen. Kleve gelang es einige gute Spielzüge zu zeigen, doch in der ersten Halbzeit war deutlich zu erkennen, wer um den Abstieg spielt und wer gerade Tabellenführer der NRW-Liga ist. Zum Ende der ersten Halbzeit stand es dann 2:0 für RWE. Dann Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Kurz darauf  traf Lukas Lenz in der 47. Spielminute aus dem Spiel heraus zum 3:0. Nach dem dritten Treffer herrschte an der Hafenstraße eine Stimmung die sich manch ein Bundesligaverein wünschen würde. In der 61. Spielminute hatte Leon Enzmann verpasst den Sack zu zumachen. Statt die Gelegenheit zu nutzen und ins leere Tor zu schießen, trickste er ein wenig zu lange vor dem Klever Tor herum, so das beim Abschluss Danny Holewa, der Keeper der Klever zur Stelle sein konnte. Drei Minuten später hatte RWE die Chance zum 4:0, doch Holger Lemke konnte den Ball nicht richtig Verarbeiten. Doch in der 69.Spielminute konnte RWE nun endgültig den Sack zumachen. Strittige Situation, doch Schiedsrichter Marc Frömel entschied auf Tor. Somit zählte der Treffer von Leon Enzmann, der durch einen Traumpass von Lukas Lenz das Spiel nun endgültig entscheiden konnte. Zu diesem Zeitpunkt war die Stimmung im Stadion wie in alten Zweitligazeiten. Die Zuschauer riefen: „Steht auf, wenn ihr Essener seid.“  Um punkt 21:18 Uhr pfiff Schiedsrichter Marc Frömel die Partie ab und festzuhalten bleibt, das RWE das Spiel klar und deutlich mit 4:0 gewinnt.

Die Stimmen zum Spiel:

Trainer Rot-Weiss Essen Waldemar Wrobel: „Wir mussten heute viel abrufen um dieses Spiel zu gewinnen, das war die Vorgabe. Das Resultat ist absolut in Ordnung und unsere derzeitige Situation ist zufrieden stellend. Ich tu das normalerweise nicht, doch heute muss ich einen Spieler besonders heraus heben. Lukas Lenz hat heute ein sehr gutes Spiel gespielt, dass muss einfach mal erwähnt werden. Ich wünsche allen einen schönen ersten Adventsonntag.“

Trainer 1.FC Kleve Georg Kreß: “Wir haben dieses Spiel heute verdient verloren. Essen hat dieses Spiel schnell angefangen und sie hatten so die ersten Chancen früher als erwartet. Ich hatte leider auf bestimmte Positionen keine Alternativen die genutzt hätte können Das macht die Arbeit sicher nicht leichter. Ich denke, das wir auf einem guten Wege sind. Uns fehlt einfach ein Erfolgserlebnis. Wenn wir das haben, werden wird sich die Situation positiv verändern. Mannschaft und Trainer haben zudem in der Hinrunde null Kommunikation mit dem Vorstand gehabt. Ich wünsche Essen alles Gute für den weiteren Saisonverlauf.“

Torwart 1.FC Kleve Danny Holewa: „Ich bin stolz in diesem Stadion gespielt haben zu dürfen. Leider waren die Fans auf der falschen Seite und das Ergebnis ist auch nicht grade positiv für uns, doch wir haben alles geben und so schwach waren wir auch nicht. Wir sind auf einem guten Weg und ich bin vom Klassenerhalt überzeugt. Ich denke, Essen wird aufsteigen. Mit diesen Fans haben sie das auf jeden fall verdient. Ich nehme dieses Erlebnis mit und bin stolz, heute auf dem Platz gestanden zu haben.“

[album: http://xtranews.de/wp-content/plugins/dm-albums/dm-albums.php?currdir=/wp-content/uploads/dm-albums/Rot-Wei Essen- 1.FC Kleve 40/]

Aufstellungen:

Rot-Weiss Essen: Lamczyk – Jasmund (79. Stöhr), Thamm, Wagner, Lehmann – Brauer (76. Dutschke), Vennemann – Lemke, Avci, Enzmann (76. Bartsch) – Lenz

1. FC Kleve: Holewa – Beckert (76. Kremer), Braun, Sendag (84. Karcz), Versteegen – Klimczok, Akpinar, Forster (74. Wilhelm), Galster – Sowislo, Koep.

Dustin Paczulla

Comments are closed.