29Jähriger wirft Molotow-Cocktail in den Kölner Dom

Köln – Ein scheinbar verwirrter Mann (29) hat am Mittwochmorgen (24. November) für Aufregung im Kölner Dom gesorgt. Er hatte eine Flasche mit brennbarer Flüssigkeit gezündet und in Richtung des Altars geworfen.
Gegen 9.00 Uhr hatte ein Zeuge (67) den 29-Jährigen in der hohen Domkirche auf einer Bank zusammengekauert sitzen gesehen. Dann habe der Mann einen Gegenstand in Richtung des Altars geworfen, der sich beim Aufschlag auf dem Boden entzündete.
Der Brandherd konnte durch Mitarbeiter des Doms gelöscht werden. An den hölzernen Altarstufen entstand geringer Sachschaden.
Währenddessen blieb der Verursacher teilnahmslos auf der Kirchenbank sitzen und verharrte auch so, als das Dompersonal sich ihm näherte, um ihn festzuhalten. Polizeibeamte, die sich im Rahmen der Sicherheitsmaßnahmen in unmittelbarer Nähe des Doms aufhielten, konnten den scheinbar Verwirrten widerstandslos festnehmen.
Der polizeilich bisher in der Bundesrepublik nicht in Erscheinung getretene 29-Jährige Ire, der in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist, wird zurzeit vernommen. Die Ermittlungen dauern an.

Comments are closed.