Mülheim: 51-Jähriger schoss ehemaligen Nachbarn an

pol11-300x1721Mülheim – Mittwochabend (17.November, gegen 22:00 Uhr) wurde ein 41-jähriger Mann von einem ehemaligen Nachbarn (51) im Hausflur seiner vorherigen Wohnanschrift in Mülheim angeschossen.
Der 41-Jährige besuchte gestern Abend seine Schwester in Styrum. Diese bewohnt eine Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses, die sie von ihrem Bruder übernommen hatte.
Ausgezogen war der 41-Jährige, nach Angaben von Zeugen, weil es zuvor mehrfach Streit mit einem 51-jährigen Mitbewohner aus dem Dachgeschoss gegeben hatte.
Als sich der 41-Jährige gestern Abend im Hausflur des Mietshauses aufhielt, wurde er von seinem ehemaligem Nachbarn im Hausflur beschossen.
Schwer verletzt konnte sich das Opfer in die Wohnung seiner Schwester retten.
Als die Polizei am Tatort eintraf, stand der Täter vor dem Hauseingang und ließ sich widerstandslos festnehmen. Die festnehmenden Beamten stellten bei dem mutmaßlichen Schützen eine Schusswaffe sicher.
Das Opfer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Es besteht noch akute Lebensgefahr.
Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat beim Amtsgericht Mülheim einen Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen versuchten Totschlags gestellt.

Comments are closed.