Düsseldorf: Butoh-Festival Ghost´s – Deep Soul – der Tod ist das Leben

Zusammentreffen professioneller Butoh-tänzer aus Japan und aus Deutschland. Entwicklung einer vielgestaltigen Performance in 5 Stationen durch die urbanen Räume des CON-SUM.
Zeitlich befinden wir uns im Spannungsfeld zwischen Passion und Pfingsten, dem heiligen Geist. Vom Aufgang bis zum Untergang. Der Tod gebiert das Leben.
Eine Veranstaltung über 4-5 Stunden, von 17-22 Uhr. Immer wieder unterbrochen durch Pausen mit interessanten kulinarischen Angeboten.
Butoh der Tanz der Seele.  Beim Betrachter wird das Unterbewußte mobilisiert und er mit dem eigenen Dunkel konfrontiert. Dieser könnte durch die extreme Spannung und Entspannung eine heilsame Erfahrung machen.

Katharsis – Heilung- Salvation.
Eine der größten Eigeninitiativen des CON-SUM der Hans Peter Zimmer Stiftung I. Gr. für das Jahr 2011. Hiermit soll die Liebe zu Japan mit der grenzenlosen Sprache der  Kunst Ausdruck gegeben werden. Im Rahmen der Ausstellungen- und Veranstaltungen in den Räumen des CON-SUM planen wir verschiedene Aktivitäten.
Unsere Termine sind voraussichtlich:
Post-Butoh-Festival mit 4-5 Performances am Sa. dem 28.05.2011.
Mit Minako Seki + Yuko Kaseki (Berlin), Yuri Nagaoka (Tokyo), Yukio Suzuki (Tokyo), Teita Iwabuchi oder Seiji Tanaka (Tokyo), Sabine Seume (Düsseldorf).
Die Auftritte sind als site-specific Parcour konzipiert. Innerhalb eines Zeitraums von 3-5 Std, unterbrochen von Pausen (Essen und trinken), wird der Besucher durch die Räume bzw. zu den Performances geführt. Eine Zusammenarbeit mit japanischen Caterern, Kikaku + Naniwa, ist geplant. Die Tänzer werden hier vor Ort 3 Tage vorher mit Licht- und Tonregie die Stücke entwickeln.
Es wird eine Ausstellung zeitgenössischer bildender Kunst geben, die hauptsächlich von in Deutschland lebenden japanischen Künstlern bestehen soll.
Arbeitstitel “borderless”.
Eröffnung eine Woche vorher am 20. Mai, Dauer – 18. Juni 2011.
Beteiligte Künstler in Planung:
Taka Kagitomi, Hiroyuki Matsuyama, Thomas Neumann, Fujio Akai, Sae Esashi.
Yamashita + Naoto Kobayashi, und Takeshi Makeshima
not confirmed yet.

Außerdem sind nach der Eröffnung Konzerte japanischer Avantegarde-musik geplant:
Tasogare world,
Hiroyuki Murase, Shingen Suzuki. Miu, Ryutaro Mimura, Irene Lorenz sowie Shinai Kankei,
der "Performance Band" von Yoshinori Henguchi.

Weitere Informationen unter http://con-sum.de/

Comments are closed.