Herne – Brutales Trio schlägt Wanne-Eickeler ins Wachkoma

Wanne-Eickel Noch haben die Ermittler aus dem Wanne-Eickeler Kriminalkommissariat 36 ein brutales Körperverletzungsdelikt nicht geklärt, das sich am 4. November (Donnerstag) an der Magdeburger Straße ereignet hat. Dort, in Höhe des Friedhofzugangs, trifft ein leicht alkoholisierter Mann (53) gegen 19.00 Uhr auf drei männliche Personen, die ihn nach einer Zigarette fragen. Direkt danach stößt das Trio den Wanne-Eickeler mit voller Wucht gegen einen dort stehenden Metallzaun, der dadurch aus der Verankerung gerissen wird und auf den Boden fällt. Noch auf dem Zaun liegend schlagen und treten die Kriminellen auf den 53-Jährigen ein. Dabei schlägt der Kopf des Mannes mehrfach gegen die Metallstäbe. Mit schweren Gesichtsverletzungen schleppt sich der Wanne-Eickeler zu seiner in der Nähe gelegenen Wohnung. Von dort bringt man ihn direkt in ein örtliches Krankenhaus, wo u.a. ein zertrümmertes Nasenbein festgestellt wird. Aufgrund der Kopfverletzungen wird der Mann anschließend in ein Krankenhaus nach Recklinghausen verlegt. Dort liegt der 53-Jährige im Wachkoma, befindet sich zurzeit aber nicht in Lebensgefahr. Ein Raubdelikt halten die Kriminalbeamten aus dem KK 36 für unwahrscheinlich, da die brutalen Schläger das Bargeld des Mannes nicht entwendet haben und sein Handy am Tatort gefunden wurde. Möglicherweise wurde das Trio bei der weiteren Tatausführung gestört. Noch bevor der Mann ins Koma fiel, beschrieb er die drei Kriminellen als ca. 20 Jahre alte Südländer. Das Wanne-Eickeler KK 36 bittet unter der Rufnummer 02325 / 960-3721 dringend um Zeugenhinweise!

Comments are closed.