Höhn gibt Kanzlerin Merkel die Schuld an den Castor-Protesten

Saarbrücken (ots) – Die stellvertretende Fraktionschefin der Grünen, Bärbel Höhn, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für das Ausmaß der Proteste gegen den Castor-Transport verantwortlich gemacht. Höhn sagte der „Saarbrücker Zeitung“ (Montagausgabe), die Kanzlerin habe den Atomkonsens aufgekündigt, um die Union zu befrieden und den Energiekonzernen Milliarden-Gewinne zu ermöglichen. „Sie hat verkannt, dass sich die Menschen dies nicht gefallen lassen werden.“ Merkel sei nun „in der totalen Defensive“.

Höhn betonte weiter, dass die Laufzeitverlängerungen für die Kernkraftwerke keinen Bestand haben würden. „Spätestens nach der nächsten Bundestagswahl werden wir den Beschluss rückgängig machen.“ Zugleich fordert die Grüne eine „ergebnisoffene Suche nach dem bestmöglichen Standort in Deutschland“ für die Endlagerung des Atommülls. Ein solches transparentes Verfahren „mit wirklicher Bürgerbeteiligung stößt auf mehr Akzeptanz als das, was die Regierung jetzt macht“, so die Fraktionsvize.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.