Ziveli Orkestar | Balkanbeat trifft Wiegenlied



Ein Hochhaus an einem Marktplatz mitten im Ruhrgebiet – irgendwann vor der Schließung der großen Hüttenwerke. Menschen aus verschiedenen Nationen leben hier. Sie alle kamen mit ihren Wünschen und Träumen.

Wenn die Nacht fällt, ist für die Männer die Lieblings- Eckkneipe die Begegnungsstätte, in der sie bei Gesang und Wein ihren Hoffnungen und nostalgischen Erinnerungen nachgehen; die Frauen, die sich im Labyrinth der Siedlung kaum treffen und mit ihren Sorgen und Nöten meist alleine sind, bleiben mit ihren Kindern zu

Hause. – Ihnen allen gemeinsam ist die Sehnsucht nach der alten Heimat und die Liebe zu ihren Kindern. Beruhigend und tröstend sind die Wiegenlieder, mit denen sie – jede auf ihre eigene Weise und in einer anderen Sprache – ihre Kinder in den Schlaf singen.

Auf mal lustige, mal traurige Weise erzählen die Mitwirkenden von dieser bunten Gesellschaft, den Schlafenden und Schlaflosen, die sich gegenseitig mit ihren Liedern trösten. Dabei treffen zarte sowie wehmütige und auch heitere Italienische, Jüdische, Serbische, Spanische, Türkische, Kroatische, Sephardische, Bulgarische und Bosnische Wiegenlieder auf passionierte Melodien und heiße Rhythmen des Balkan.

Für dieses Projekt haben sich die Sängerin Suzana Djordjevic und die Musiker ihrer Balkan-Brass Band Živeli Orkestar aus Paris mit dem Pianisten und Regisseur Sandy Lopicic sowie Musikern aus seinem Sandy Lopicic Orkestar, der Sängerin Natasa Markovic-Dero, dem Violinisten Boris Mihaljcic und dem Akkordeonisten Rusmir Piknjac, zusammengetan. Durch den Abend führt charmant die Schauspielerin Susanne Weber. Als weiterer besonderer Gast wirkt die türkische Sängerin Sevval Sam mit.

Sa 30. Oktober 2010, 19.00 Uhr

Philharmonie Mercatorhalle

Comments are closed.