Stuttgart 21 – Demonstration auf dem Schlossplatz – Südflügel des Hauptbahnhofes besetzt – Gebäude durch die Polizei geräumt

Stuttgart 21 stoppen!

Image by gruenenrw via Flickr

Stuttgart – Am Samstagnachmittag haben sich rund 18 000 Menschen auf dem Schlossplatz versammelt, um gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21 zu demonstrieren. Die Kundgebung begann um 15.00 Uhr und endete gegen 17.00 Uhr ohne besondere Vorkommnisse. Etliche der Teilnehmer begaben sich anschließend in den Mittleren Schlossgarten.

Gegen 17.15 Uhr beschädigten unbekannte Aktivisten den Zaun, der das Baufeld für die künftige Grundwasseraufbereitungsanlage umgibt, in dem sie zwei der oberen Zaunelemente abrissen. Fast zeitgleich brachen Aktivisten eine Zugangstür der
ehemaligen Expressguthalle auf und gelangten so in den Südflügel. Die Besetzer öffneten Fenster, entrollten Plakate und teilten über Megaphon die Besetzung des Südflügels an die auf der Straße Am Schlossgarten stehende Menschenmenge mit.
Gegen 17.30 Uhr brachen zwei der Besetzer mit massiver Gewalt von innen eine Holztür zur Straße Am Schlossgarten auf. Sie wurden von Beamten der Bundespolizei sofort vorläufig festgenommen. Gleichzeitig verhinderten Einsatzkräfte, dass weitere Personen durch diese Tür in das Gebäude eindringen konnten.

Beamte der Einsatzhundertschaft und der Bereitschaftspolizei räumten den besetzten Südflügel. Ein Raum war durch eine Stahltür verschlossen und musste von Einsatzkräften mit einem Trennschleifer geöffnet werden. Bei der Festnahme eines Aktivisten erlitt ein Beamter eine Fraktur am Finger, als der Mann mit einem Gegenstand auf den Beamten einschlug. Insgesamt brachte die Polizei rund  60 Besetzer aus dem Gebäude. Von allen wurden die Personalien festgestellt. Sie müssen mit einer Anzeige wegen des  Verdachts des Hausfriedensbruchs und der Sachbeschädigung rechnen.
Eine aufgebrachte, aggressive Menge von mehreren Hundert Personen blockierte ab 18.00 Uhr ein ziviles Einsatzfahrzeug der Polizei in der Straße Am Schlossgarten. Die grölende, aggressive Menge trommelte gegen die Scheiben, schaukelte das Auto auf, zerkratzte den Lack, versah es mit einer Vielzahl von Aufklebern gegen Stuttgart 21 und verhinderte über eine Stunde lang mit allen Mitteln massiv die Wegfahrt. Die Landespolizei wurde bei dem Einsatz insgesamt von Kräften der Bundespolizei unterstützt

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.