B-W: Grüne auf absolutem Jahreshoch – Mehrheit der Befragten für Stuttgart 21

Laut einer heute von Spiegel-online veröffentlichten Umfrage für das Bundesland Baden – Württemberg liegen die GRÜNEN in der Wählergunst bei bemerkenswerten 32%. Lediglich die CDU ist in ihrem einstigen Stammland mit 34% besser bewertet, was aber dennoch einen herben Rückschlag für die Konservativen bedeutet.

Die SPD kommt demnach auf  19%, die beiden kleineren Parteien FDP und Linke auf  6, bzw., 5%. Damit wäre aus heutiger Sicht eine Rot-Grüne Mehrheit im Ländle möglich.

Ein weiterer Punkt der Umfrage bezog sich auf ein diskutiertes Volksbegehren hinsichtlich des Großprojektes Stuttgart 21. Hier wären 2/3 der Befragten dafür. Anders sieht es aus bei der Frage, nach der Akzeptanz des umstrittenen Bauvorhabens. Hier sprechen sich 46% für Stuttgart 21 und 43% dagegen aus.

Bundesweit werden die Grünen derzeit laut anderen demoskopischen Instituten bei etwa 19% gesehen. Auch einer Renate Künast werden derzeit gute Chancen auf einen grünen Wahlsieg in Berlin prognostiziert.

Im Moment läuft alles rund bei der grünen Partei. Während den anderen Parteien die Wähler weiter weglaufen, oder sie auf sparsamen Niveau stagnieren, können sich Claudia Roth und Cem Özdemir über eine bisher nicht dagewesene Popularität bei den Wählerinnen und Wählern erfreuen. Die persönlichen Beliebtheitswerte, gerade einer Claudia Roth und einer Renate Künast, tragen ebenfalls positiv dazu bei. Die rot-grüne Zukunftsperspektive scheint immer wahrscheinlicher zu werden. Je mehr gerade die FDP an Zuspruch verliert, umso mehr profitieren davon die Grünen. Viele eher bürgerlich eingestellte WählerInnen entdecken die Grünen für sich und wenden sich von ihren bisherigen Parteien, wie CDU/CSU und FDP, ab. Das Koalitionsgerangel in Berlin trägt Früchte.

Für die Grünen heisst es jetzt keine Fehler zu machen, um diese Umfragewerte in tatsächliche Stimmen umzuwandeln. Da die SPD noch nicht nennenswert von der allgemeinen Wechselstimmung in Deutschland partizipieren kann, die Linkspartei hingegen gar nicht, sind es derzeit die Grünen, die sich freuen können.

Dass Umfragen aber noch lange keine Wahlergebnisse darstellen, wissen die Grünen Parteistrategen nur zu gut. Obwohl die grüne Partei nach den aktuellen Zahlen rein rechnerisch mit beiden großen Volksparteien zusammen gehen kann, wird doch von vielen Menschen eine eindeutige Richtung von den Grünen erwartet. Da ist man kein großer Prophet, wenn man davon ausgeht, das dies auf eine rot-grüne Perspektive hinauslaufen wird.

Ob Merkel und Westerwelle das Ruder noch einmal herum reissen können, scheint fraglicher denn je.

7 thoughts on “B-W: Grüne auf absolutem Jahreshoch – Mehrheit der Befragten für Stuttgart 21

  1. Laut Spiegel-online-Artikel sind 46 Prozent für das Projekt Stuttgart 21, 43 Prozent dagegen. Bitte korrigieren Sie Ihren Unfug.

  2. Frederico Elwing Sa, 09 Okt 2010 at 20:29:05 -

    Sie schreiben, die SPD profitiere nicht nennenswert von der Wechselstimmung, DIE LINKE hingegen gar nicht. Woran machen Sie das fest? Gegenüber der letzten Landtagswahl in Baden-Württemberg hat die SPD in der Umfrage 6% weniger und damit ihr schlechtestes Nachkriegsergebnis in Baden-Württemberg. DIE LINKE hingegen könnte laut der Umfrage gegenüber ihrer Vorgängerpartei WASG von 3 auf 5% zulegen.

    • @Frederico Elwing: Diese Beurteilung bezieht sich auf den Bundestrend. In B-W sieht es in der Tat etwas anders aus, da haben Sie sicher recht.Im Bund allerdings wird die Linke derzeit, je nach Institut, zwischen 8 und 9 % gesehen, was dann einem Minustrend entspricht.

  3. Auf welchem Teil der Umfrage bezieht sich die Überschrift „Mehrheit der Befragten für Stuttgart 21“?

    46 % sind lt. Umfrage dagegen, 43 % dafür.

    Vielleicht können Sie auch mal die Überschrift korrigieren, nicht nur den Text.