DGB demonstriert am 29.09.2010 in Brüssel: Auftakt der Herbstaktionen gegen unsoziale Sparpolitik

Confederation of German Trade Unions

Image via Wikipedia

Über 100 GewerkschafterInnen aus der DGB-Region Niederrhein werden am kommenden Mittwoch gemeinsam mit vielen GewerkschafterInnen aus ganz Europa in Brüssel demonstrieren.

Ulrich Rieger vom DGB in Duisburg: „Der Zuspruch zur Teilnahme an dieser europaweiten Kundgebung ist derart überwältigend, dass wir zahlreiche TeilnehmerInnen in Busse aus unserer Nachbar-Region Düsseldorf unterbringen mussten. Wir freuen uns besonders, dass auch unsere Kolleginnen und Kollegen aus dem Bergbau mit Delegationen und zahlreichen Bussen am kommenden Mittwoch in Brüssel vertreten sind um lautstark gegen den Vorschlag der EU-Kommission zu demonstrieren, alle Bergwerke bereits vor 2014 stillzulegen.“

Die Demonstration in Brüssel richtet sich gegen alle Versuche, die Wirtschafts- und Finanzkrise einzig und allein auf dem Rücken der ArbeitnehmerInnen und ihrer Familien auszutragen.

„Wir wehren uns gegen unsoziale Sparmaßnahmen in Europa, Einschnitte bei Gehältern und Renten, gegen Armut und Ausgrenzung“, heisst es dazu im Aufruf des DGB.

„Unsere Kundgebung in Brüssel bildet zugleich den Auftakt einer Vielzahl von Veranstaltungen und Aktivitäten gegen die soziale Schieflage in unserer Republik,“ so Ulrich Rieger vom DGB.

„In den kommenen Wochen werden wir auf betrieblicher und lokaler Ebene unsere Alternativen gegen den sozialen Kahlschlag diskutieren. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, sich aktiv an dieser Diskussion zu beteiligen und ihren Protest an einer landesweiten Kundgebung am 13. November in Dortmund zum Ausdruck zu bringen,“ so Ulrich Rieger abschließend.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.