Bärbel Bohley ist tot!

Für viele galt die streitbare DDR – Bürgerrechtlerin als die “Mutter der deutschen Einheit”. Heute erlag Bärbel Bohley im Alter von 65 Jahren ihrem Krebsleiden.

Die für ihre Verdienste um die deutsche Einheit mit vielen Preisen, u.a. dem Bundesverdienstkreuz, ausgezeichnete Bärbel Bohley verbrachte ihre letzten Lebensjahre vornehmlich in Kroatien und Bosnien. Dort war sie ebenfalls sehr sozial engagiert.

Bohley, für die die Linkspartei keine Alternative darstellte, gehörte keiner Partei an. Ihren Freiheitskampf gegen das Unrechtsregime der DDR führte sie bis zur deutschen Wiedervereinigung. Die SED/Stasi-Clique, die Frau Bohley mehrfach inhaftiert hatte, musste am Ende einsehen, das der Freiheitswunsch der Menschen, und im besonderen einer Bärbel Bohley, über die menschenverachtende DDR-Diktatur und einem inhumanen Staatskommunismus gesiegt hatte.

Selbst nach dem Mauerfall organisierte Bohley in ihrer Berliner Wohnung noch “Montagsrunden”, um aus zu schliessen , dass alte DDR-Seilschaften wieder erstarken. Im Herbst 1990 besetzte sie zusammen mit anderen Aktivisten das Stasi-Akten-Archiv in der Berliner Normannenstraße. Diese Aktion führte letztendlich zur gesetzlich geregelten Einsicht in die Stasi-Unterlagen. Was noch heute sehr begrüßenswert ist.

Bärbel Bohley war zeitlebens eine demokratische und freiheitsliebende Frau. Ihr Verdienst an der Wiedervereinigung Deutschlands wird in die Geschichtsbücher eingehen.

Eine Würdigung ihres Lebens ist auf der Website des MDR nachlesbar.

Comments are closed.