Duisburg: Polizisten retten 4-jähriges Kind aus brennender Wohnung

pol1 Duisburg – Gegen 04:00 Uhr morgens meldeten in der Nacht zum Mittwoch (8. September) Anwohner ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus auf der Düppelstraße in Untermeiderich. Offensichtlich war der Brand in einer Wohnung der 1. Etage ausgebrochen. Während die Eltern mit zwei Kindern (2 u. 11 Jahre) auf die Straße flüchten konnten, blieb ein 4-jähriger Junge in der Wohnung zurück. Zwei Streifenbeamte der Polizeiinspektion Nord (43 und 46 Jahre) zögerten beim Eintreffen am Brandort keine Sekunde: Sie streiften sich Atemmasken über, drangen in die stark verrauchte Wohnung und retteten das weinende Kind aus seinem brennenden Bett. Anschließend brachten sie noch eine 60-jährige Mieterin aus dem Obergeschoss in Sicherheit. Insgesamt erlitten sieben Hausbewohner Rauchgasvergiftungen, die Polizisten blieben unverletzt. Die Feuerwehr löschte den Brand, dessen Ursache noch nicht feststeht. Die Duisburger Staatsanwaltschaft beauftragte einen Brandsachverständigen. Die Kripo hat die ausgebrannte Wohnung beschlagnahmt und ermittelt.

Comments are closed.