Dr. Ute Jasper: „Auch eine Diskothek wird nicht jeden Tag vom Ordnungsamt kontrolliert!“

Dr. Ute Jasper

Dr. Ute Jasper

Heute demonstrierten vor dem Rathaus die Anhänger von Adolf Sauerland. Mit Plakaten forderten sie unter anderem, dass es Aufklärung statt Vorverurteilung geben müsse. Die Demonstranten waren zum größten Teil Senioren und Türkische Mitbürger.

Vorab erst einmal eine Bildstrecke, bevor wir einen ausführlichen Bericht über die Ratsitzung einstellen. Doch so viel vorab: Der Stundesatz und damit die ungefähren Kosten des Gutachtens von Frau Dr. Ute Jasper, die unter „Ausschluss der Öffentlichkeit“ genannt wurden sind folgende:

Frau Dr. Ute Jasper bekommt einen Rahmenstundensatz zwischen 340 und 450 Euro und ihr Hilfsanwalt einen von 250 bis 330 Euro. Ein Anwalt, der selbst Gutachten verfasst, bestätigte uns auf telefonische Anfrage, dass wir hier getrost einen Mittelwert nehmen können und einen Stundenzahl von ca. 120 zugrunde legen könnten, so dass wie hier auf Kosten von ca. 40.000 Euro zuzüglich 19% Mehrwertsteuer.

[album: http://xtranews.de/wp-content/plugins/dm-albums/dm-albums.php?currdir=/wp-content/uploads/dm-albums/stadtrat-lopa/]

7 thoughts on “Dr. Ute Jasper: „Auch eine Diskothek wird nicht jeden Tag vom Ordnungsamt kontrolliert!“

  1. Thomas Rodenbücher Mo, 06 Sep 2010 at 21:36:49 - Author

    Hallo Lothar,
    die Stundenzahl ist vorsichtig vom Experten geschätzt. 40.000 Euro ohne Spesen sind das Minimum. Interessant sind diese 40.000 grade in Hinblick auf die Aussage der Stadt Duisburg, man könne die Überführung der Toten nicht bezahlen, da man unter einem Nothaushalt stehe.

      • Thomas Rodenbücher Mo, 06 Sep 2010 at 22:06:28 - Author

        Dies hat Wilhelm Blies (FDP) aus einer Mail vorgelesen, die er von einem Angehörigen bekommen hat.
        Dieser Angehörige musste mit Hinz und Kunz in der Stadtverwaltung telefonieren um die Frage zu klären, wie er sein totes Kind nach Hause bekommt.
        Wenn man sowas hört ( und ich war schon auf Polizei-PKs wo es um brutalen Mord aus langeweile ging), dann stockt der Atem, ganz ehrlich

        • „16:18 Uhr: Bies referiert einen Fall eines Hinterbliebenen, der wissen wollte, wie der Rücktransport der Toten geplant sei. Bei der Stadt Duisburg sei er gegen Wände gelaufen, erst im Innenministerium habe er Hilfe erhalten.“
          war die Zusammenfassung beim Liveticker vom Westen. Ich kommentierte das mit „Da fällt einem nix mehr zu ein; aber rein gar nix.“ Ehrlich gesagt, geht’s mir jetzt nicht viel besser. Die abgrundtiefe moralische Verkommenheit (sorry für die starken Worte, aber das ist noch höflich formuliert) dieser Menschen übertrifft in meinen Augen inzwischern wirklich jedes Maß. Jeden Tag, aber wirklich jeden Tag seit dem 24.07. denkt man, das Maß ist voll, schlimmer kann’s nicht mehr werden. Und jeden Tag belehren sie mich eines Besseren. Mir ist schlecht!

          • Thomas Rodenbücher Mo, 06 Sep 2010 at 22:25:52 - Author

            Deine Worte sind nicht zu stark, ehrlich nicht. Da sind heute Dinge gesagt worden, die kann ich jetzt noch nicht wirklcih einordnen. Aber: Ich bin auch Vater einer Tochter. Wäre mein Kind auf dieser Vernastaltung getötet worde und Ute Jasper vergleicht die LoPa mit Kontrollen des Ordnungsamtes in Diskotheken, ich hätte ihr, ohne Rücksicht auf Konsequenzen, rechts und links eine runter gehauen. Für die Anwesenden Angehörigen muss der heutige Tag der Horror gewesen sein

  2. Dr. Ute Jasper: “Auch eine Diskothek wird nicht jeden Tag vom Ordnungsamt kontrolliert!”

    Ja, es läuft wie geschmiert…;O)