Loveparade: Wie groß war die Veranstaltungsfläche wirklich?

Die Kommentare unserer XN-Leser weisen darauf hin, das die Veranstaltungsfläche, von der im Enfluchtungsanalyse vom 13.07.2010 (Anlage 10-1405_2_Anlage_49.pdf Seite 48) sinifikant von der Fläche des Lageplans, der bei der Baubehörde eingereicht wurde, aber auch von der Fläche des Masterplans des Veranstalters abweicht.

Screenshot der Entfluchtungsanalyse überlagert mit der Veranstaltungsfläche, abgeschätzt per EDV, basierend auf Lagepalan (Anlage 1):

Abschätzung der Veranstaltungsfläche per EDV, basierend auf dem Screenshot der Entfluchtungsanalyse

107.688 qm ist nahe an den in den Bauanträgen genannten 110.00 qm.  Dabei ist für die Abschätzung der Fäche diese wie zuvor erfasst,  d.h. Verkaufsstände an der Ostseite der Halle sind nicht mitgezaehlt. Ein Vergleich mit der Veranstaltungsfläche aus dem Lageplan und
der Entfluchtungsanalyse sieht so aus:

Es zeigt sich erneut eine erhebliche Abweichung vor allem im Bereich der Südbühne.

Fazit:
Die Pläne des Veranstalters für den Bauantrag und sein Masterplan weichen sinifikant von dem Flächennutzungsplan ab, der für die  Entfluchtungsanalyse bentutzt wurde – vor allem im Süden. Eine Aktualisierung der Veranstaltungsfläche und Kontrolle der realen Veranstaltungsfläche wurde vermutlich unterlassen.

Diese Recherche auf Basis der öffentlich zugänglichen Daten ist nur eine grobe Abschätzung, die aber in der Flächenzahl, Form/Lage der Flächen aber deutliche Unterschiede aufzeigt, der Dritte Weg für die Besucher, westlich der kleinen Rampe sogar ein eindeutig qualitativer Unterschied.
Die Staatsanwaltschaft möge mit Hilfe eines staatlich bestellten Vermessungsingenieur die Flächen der Planungen und die tatsächlichen Aufbauten und nutzbare Flächen der Veranstaltung ermitteln lassen. Dabei wären Flächen von Verkaufsflächen, Toiletten und ihre Nebenflächen, Fahstrecke der Floats, Verbindungswege etc genau von der Veranstaltugnsfläche herauszurechnen.

Der Vollständigkeit halber möchte ich die Bebobachtung von dem Blogger Lothar Evers Jede menge Platz? aufgreifen und die geschönte Darstellung des Veranstaltungsgeländes von der  Webseite Loveparade.de zeigen, mit dem der Veranstalter die Situation
versucht zu erklären:

Das ist bewußte Manipulation und nicht mit „Vereinfachung“  zur symbolhaften Darstellung entschuldbar. Die Lage der Hallen sind aktiv um 40m nach Norden verschoben, das Veranstaltungsgelände um  ebenfalls 40m nach Norden „erweitert worden. Es spricht wohl fuer sich wie der Veranstallter Dinge „optimiert“, wenn er troz hoher Öffentlichen Aufmerksamkeit so etwas veröffentlicht?
Was ist ein 100% RisikoUnternehmer bereit zu optimieren, wenn er es  mit einer sehr entgegenkommenden Stadt zu tun hat?

Aus diesem Grunde sollte man auch bei dem Lopa-Masterplan des Veranstalters von live.loveparade.com vorsichtig sein – unklar ist, wann dieser Plan erstellt wurde – vor oder nach der Veranstaltung.

Hinweis
XN-Leser Peter hatte kommentiert das hier http://loveparade2010doku.wordpress.com/2010/08/30/lopavent-veroffentlicht-originalvideos-von-7-der-16-uberwachungskameras-der-loveparade-2010/#comment-1799″ das Thema Größe der Veranstaltungsfläche bereits diskutiert wurde. Die Recherchen dieses Beitrages waren davon unabhänig, kommen mit 93.839qm aber zu ähnlichen Ergebnissen wie dort User Pemue: 93.000qm für die Veranstaltungsfläche des Lopa-Masterplan.

Die Textanteile und Grafikbearbeitungen dieses Artikels sind zur freien Verwendung. Die Ursprungsgrafiken unterliegen dem Urheberrecht der genannten Orginalquellen, sie sind hier als Zitate im Artikel gemäß Urheberrecht genutzt.

Comments are closed.