Götz: Integration fördern

cdu bild 9 26Berlin (ots) – Zu der Diskussion um die umstrittenen Thesen von Thilo Sarrazin und der Notwendigkeit der Fortsetzung der Integrationspolitik durch die unionsgeführte Koalition erklärt der kommunalpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter Götz MdB:

Einzelne Äußerungen Sarrazins erschweren den ohnehin schwierigen Integrationsprozess vor Ort zusätzlich. Sie polarisieren und zeigen wenige Lösungsansätze.

In seinen ausführlichen Textpassagen legt er den Finger in die Wunde und zeigt tatsächliche Missstände auf. Bestehende und wachsende Parallelgesellschaften und offensichtliche Integrationsverweigerung einzelner Bevölkerungsgruppen können nicht wegdiskutiert werden.

Diese Missstände hat die Union bereits vor vielen Jahren erkannt und als einzige politische Kraft zu beheben versucht. Die von uns durchgesetzte Steuerung der Zuwanderung hat einen Konsens über Integration in Deutschland erst ermöglicht. CDU und CSU haben mit dem Nationalen Integrationsplan die enorme Aufgabe gesamtgesellschaftlich angepackt.

Unsere Botschaft lautet: Wer die Werte unserer Gesellschaft und Deutschland als seine Heimat annehmen will, wird seine Chance in unserem Land bekommen und ist uns herzlich willkommen. Ein erfolgreicher Integrationsprozess enthält für alle die Chance, kulturelle und soziale Vielfalt konstruktiv zu nutzen.

Wir erwarten nicht nur die Aufnahmebereitschaft der deutschen Gesellschaft sondern auch die Integrationsbereitschaft der Zuwanderer. Fördern und Fordern stehen dabei als politische Instrumente im Mittelpunkt. Gute Sprachkenntnisse und gute Bildung sind unverzichtbar.

Comments are closed.