Jugendliche Schläger am Hauptbahnhof Düsseldorf – Bundespolizei verhindert Schlimmeres

Düsseldorf (ots) – Gestern Abend um 20 Uhr haben zwei junge Männer (16, 18) aus bislang unersichtlichen Gründen auf einen Gleichaltrigen eingeprügelt. Mit Schlägen und Tritten wirkten sie auf den 17-Jährigen ein. Der Vorfall ereignete sich in der Hauptpassage des Düsseldorfer Hauptbahnhofs. Eine Streife der Bundespolizei befand sich zum Zeitpunkt der Attacke in unmittelbarer Nähe und konnte daher umgehend eingreifen und somit Schlimmeres verhindern.

Als das Duo die Uniformierten erkannte, flüchtete es in Richtung Hauptausgang (Konrad-Adenauer-Platz). Während der Flucht ließ der 16-jährige Täter ein von ihm mitgeführtes Rasiermesser fallen, welches im Nachgang durch die Beamten sichergestellt werden konnte. Die Festnahme der beiden Schläger erfolgte noch im Hauptbahnhof. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden ein Butterflymesser, mehrere Rasierklingen und ein Pfefferspray sichergestellt.

Der 17-Jährige kam mit leichten Blessuren und einem Schrecken davon. Die beiden Täter hingegen müssen sich nun dem Tatvorwurf der gefährlichen Körperverletzung stellen.

Die Bundespolizei möchte in diesem Zusammenhang die Bevölkerung für einige Verhaltensregeln sensibilisieren. Jeder kann helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Das Absetzen eines Notrufes, das Auffordern anderer Personen zur Mithilfe oder das zur Verfügung stellen als Zeuge sind von großer Bedeutung.

Comments are closed.