Börnsen: Neue Wege zur Stärkung der Deutschen Welle

Berlin (ots) – Anlässlich der Augustausgabe des Deutsche Welle-Magazins „Weltzeit“ zum Thema „Kultur aus Deutschland“ erklärt der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Wolfgang Börnsen (Bönstrup) MdB:

Die Deutsche Welle ist ein herausragender Mittler von Kultur aus Deutschland weltweit. Als der deutsche Auslandssender stellt sie die mediale Visitenkarte Deutschlands in der Welt dar. Ihre Zukunftsfähigkeit muss daher unbedingt sichergestellt werden.

In Zeiten, da die öffentlichen Haushalte unter Druck stehen, gilt es, nach neuen Ressourcen zu suchen. Es läge daher im Interesse des Kultur- wie des Wirtschaftsstandortes Deutschland, wenn beispielsweise die Landesrundfunkanstalten der ARD und das ZDF erheblich und dauerhaft zur Stärkung der Deutschen Welle beitrügen.

Im internationalen Wettbewerb weiten Länder wie z. B. Großbritannien, Russland, Frankreich oder China ihre Anstrengungen in der auswärtigen Medienpolitik immer mehr aus. Die unterschiedlichen Zuständigkeiten für Inlands- und Auslandsrundfunk dürfen darum kein Hindernis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit der öffentlich-rechtlichen Anbieter mit der Deutschen Welle sein.

Die TV-Magazine „Kultur.21“, „KINO“ und „popxport“ oder das Internetangebot „Kultur und Leben“ bilden das vielfältige Kulturschaffen in Deutschland ab. Hinzu kommen Kulturpartnerschaften und die Berichterstattung von Buchmessen und Festspielen. Mit multimedialen Deutschkursen fördert die Deutsche Welle die deutsche Sprache.

Seitdem die Union wieder die Bundesregierung führt, hat sich die CDU/CSU-Bundestagsfraktion erfolgreich für eine Verbesserung der Haushaltssituation der Deutschen Welle eingesetzt, nach Jahren des Kahlschlags unter Rot-Grün.

Comments are closed.