Ruhr-Still-Leben auf dem Ruhr-Schnellweg

Nach Monaten intensiver Vorbereitung war es in der Nacht vom 17. auf den 18.07.2010 so weit: Die Aufbauarbeiten für das Ruhr-Still-Leben konnten beginnen.

Zwar konnte die A40 nur mit Verspätung frei gegeben werden, weil in Duisburg noch Autofahrer meinten, die Sperrungen ignorieren zu müssen und in Dortmund sofort nach der Sperrung entspannte Mitbürger die Straßen in Beschlag nahmen – aber kein Problem, ein Puffer war vorgesehen.

Und so konnte schließlich mit Hilfe des THW begonnen werden, die Tische und Bänke aufzubauen. Unter begeisterter Anteilnahme von Anwohnern und den anwesenden Pressevertretern. Und auch Fritz Pleitgen ließ es sich nicht nehmen, diesem historischen Moment beizuwohnen.

Jetzt heißt es schnell und effektiv arbeiten. Damit pünktlich um 11 Uhr einer der, wenn nicht der, Höhepunkt von Ruhr2010 stattfinden kann…

Xtranews wird den Sonntag begleiten und „live“ berichten – die Fotos folgen im Laufe des Tages dann wie gewohnt.

Comments are closed.