Versuchte Tötung mit anschließendem Suizid des Tatverdächtigen auf der A 3

pol1

Duisburg (ots) – Am 04.07.2010, 23:05 Uhr, kam es in Wesel zu einem versuchten Tötungsdelikt. In einem Mehrfamilienhaus hatte ein 28-Jähriger mit einem Messer mehrfach auf seine 27-jährige Freundin eingestochen und diese lebensgefährlich verletzt. Die junge Frau wurde sofort einem Krankenhaus zugeführt, wo sie notoperiert wurde. Es besteht nach wie vor Lebensgefahr. Nach der Tat flüchtete der mutmaßliche Täter mit seinem Motorrad in suizidaler Absicht als Geisterfahrer auf die Autobahn 3. Hier verursachte er einen einen Unfall, indem er frontal gegen einen holländischen LKW stieß. Der LKW, ein Gefahrguttransporter, war nach dem Zusammenstoß nicht mehr lenkfähig und blieb an einer Böschung liegen. Für die Bergungsarbeiten und Unfallaufnahme musste die Autobahn über mehrere Stunden gesperrt werden. Der LKW Fahrer blieb unverletzt. Nach den ersten Ermittlungen der eingesetzten Mordkommission spricht alles dafür, dass der Täter psychisch krank war. Die Staatsanwaltschaft Duisburg ordnete für den heutigen Tag seine Obduktion an.

Comments are closed.