Update zu Hannover: Hinrichtungen im Rotlichtviertel nach Fußballstreit

pol5

Hannover – Am Montag Morgen sind gegen 07:20 Uhr in einer Gaststätte am Rand des hannoverschen Rotlichtviertels Schüsse gefallen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge betrat der  Täter die Gaststätte und schoss auf zwei Männer. Eines der Opfer starb, das andere ringt mit dem Tod. Der Täter ist auf der Flucht. Er ist inzwischen identifiziert, aber noch nicht gefasst.

Das Tatmotiv ist  inzwischen bekannt. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei laufen auf Hochtouren. Im Nahbereich der Kneipe konnte die vermeintliche Tatwaffe aufgefunden werden. Ein 47-Jähriger erlag seinen schweren Kopfverletzungen. Der Zustand des 49 Jahre alten Mannes ist kritisch. Die anderen Gäste im Lokal blieben unverletzt.

Die Opfer sind Italiener. Sie arbeiteten in einem benachbarten italienischen Restaurant und tranken nach der Arbeit in dem rund um die Uhr geöffneten Lokal ein Bier. Eines der Opfer hat dabei ein Trikot der italienischen Nationalmannschaft getragen. Sie gerieten in Streit mit einem 42-jährigen Deutschen über die Zahl der bislang von Deutschland und von Italien gewonnenen Weltmeister-Titel.

Die Italiener sollen dabei mit den vier Titeln für die Squadra Azzurra geprahlt haben, ein WM-Finalsieg mehr als bei den Deutschen, die bislang „nur“ dreimal Weltmeister wurden. Nach dem Streit habe der 42-Jährige das Lokal zunächst unter dem Vorwand verlassen, er müsse Geld holen. Einige Zeit später sei er dann zurückgekehrt und habe auf beide Opfer gefeuert. Wie viele Schüsse er abgegeben habe, sei bislang noch unklar.

Beide Italiener wurden den Angaben zufolge zunächst in hannoversche Kliniken eingeliefert. Der 47-Jährige erlag kurze Zeit später seinen Verletzungen; der 49-Jährige schwebt in Lebensgefahr.

2 thoughts on “Update zu Hannover: Hinrichtungen im Rotlichtviertel nach Fußballstreit