Deutsche Bank boykottiert israelischen Rüstungskonzern

FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - APRIL 28: Josef ...

Image by Getty Images via @daylife

 

“Die Deutsche Bank ist raus und hat keine Beteiligung an Elbit Systems”, erklärte Josef Ackermann, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank am Freitag. Allerdings hatte noch vor zwei Wochen Ackermann die Aktien des größten israelischen Rüstungskonzerns empfohlen.

Elbit Systems entwickelt elektronische Ausstattung für Kampfflugzeuge, Drohnen und optische Geräte für die Weltraumindustrie. Die Deutsche Bank gab jetzt dem Druck pro-palästinensischer oder eher anti-israelischer Organisationen wie pax Christi und „Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges“ (IPPNW) nach. Deutsche Bank verkaufte ihre zwei Prozent Anteile (50.788 Aktien) an der mit über zwei Milliarden Dollar an der New Yorker Börse registrierten israelischen Firma.

Einen ausführlichen Bericht von Ulrich W. Sahm lesen Sie hier.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.