DGB-Chef Sommer gegen Neuwahlen in Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf (ots) – In der WDR-Sendung eins zu eins (Montag bis Mittwoch und Freitag, 9.20 – 9.45 Uhr) sprach sich heute DGB-Chef Michael Sommer gegen Neuwahlen in Nordrhein-Westfalen aus: "Ich glaube nicht, dass die Parteien so lange wählen können, bis das gewünschte Ergebnis zu Stande kommt. Sie müssen was draus machen. Es gibt Wählerwillen und auch eine Achtung vor dem Wähler. Übrigens auch beim DGB. Ich habe eine Achtung, vor den Menschen, die mich gewählt haben. Die in Nordrhein-Westfalen sollten Achtung vor den Menschen in NRW haben." Grundsätzlich hält sich der DGB-Vorsitzende aus Koalitionsverhandlungen raus. Michael Sommer: "Meine Aufgabe ist es zu sagen, Leute sorgt mal dafür, dass Arbeitnehmerinteressen auf keinen Fall hinten runter fallen. Jetzt haben wir da lauter Arbeiterführer, die da heute zusammen treffen; da muss ja für uns nur Gutes bei rauskommen."

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.