„Üble Nachrede“? – Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Sagurna

IMG_7563.jpg
Image by xtranews.de via Flickr

Duisburg – Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat gegen den Duisburger SPD-Ratsherrn Bruno Sagurna ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Verleumdung, übler Nachrede und falscher Verdächtigung eröffnet. Die Strafverfolgungsbehörde ist nach einer Strafanzeige gegen Unbekannt tätig geworden.

Sagurna hatte in derWesten.de, dem Internet-Portal der WAZ-Gruppe, unter den Nicknamen „Malindi“ und „Amboseli“ Kommentare eingestellt. Dabei hatte der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Duisburg Marketing GmbH (DMG) den DMG- Aufsichtsratsvorsitzenden OB Adolf Sauerland und den DMG-Geschäftsführer Uwe Gerste wiederholt heftig attackiert.

Vor wenigen Wochen habe der Staatsschutz der Polizei Bruno Sagurna als Beschuldigten vernommen, berichtet die „Rheinische Post“. Bei einer Hausdurchsuchung sei ein Laptop des Meidericher Ratsherrn beschlagnahmt worden.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.