Groschek wirft Krautscheid Verschleierung vor

Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD

Image by nrwspd via Flickr

Image by nrwspd via Flickr

Düsseldorf – In einer Pressemitteilung wirft Michael Groschek, der Generalsekretär der NRW-SPD, Andreas Krautscheid, seinem Kollegen von der CDU, vor, die Verwicklung der NRW-CDU in eine Spendenaffäre verschleiern zu wollen. Groscheks Pressemitteilung hat den folgenden Wortlaut:

„Herr Krautscheid wirft in der CDU-Spendenaffäre wieder Nebelkerzen um die Wahrheit zu verschleiern.

Der im Weblog „Wir-in-NRW“ dokumentierte E-Mail-Schriftverkehr macht deutlich, dass CDU-Spendensammler Tim Arnold sich sehr genau mit dem CDU-Wahlkampfleiter Boris Berger abgesprochen hat. Herr Berger hat die Anleitung von Herrn Arnold zum Steuerbetrug dabei ausdrücklich gelobt.

Das passt nicht zu der Aussage des Generalsekretärs Krautscheid, die CDU sei nicht in die Spendenaffäre verwickelt. Zentrale Fragen bleiben auch nach seiner Pressekonferenz nicht beantwortet.

Warum hat die CDU in Person von Herrn Berger Schützenhilfe für nicht legale Spenden geleistet? Wie viele Spenden sind an die Organisation „Wähler für den Wechsel“ geflossen? Wie sind diese verbucht worden? Gibt es noch weiter Unternehmen, die nachträglich ihre Steuererklärung korrigieren mussten?

Welche Rolle spielt bei der ganzen Affäre die Frankfurter Agentur EQUIPE Marketing GmbH? Auf all diese Fragen hat die CDU wieder einmal keine Antworten gegeben.

Die Menschen in Nordrhein-Westfalen haben jedoch ein Anrecht darauf zu erfahren, mit welchen Methoden die CDU ihre Wahlkämpfe finanziert.“

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.