Campact: Flashmobs gegen Kopfpauschale im NRW-Wahlkampf

spenden_flashmop

Verden (Aller) – Die Organisation Campact bereitet in Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft ver.di, der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB), dem Verein demokratischer Pharmazeutinnen und Pharmazeuten (VDPP), dem Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte, der BAG (BundesArbeitsGemeinschaft der PatientInnenstellen und -Initiativen), der Organisation IPPNW (Abkürzung für International Physicians for the Prevention of Nuclear War; Name der deutschen Sektion IPPNW Deutschland – Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung e.V.), dem Arbeitskreis Frauengesundheit (AKF) und der „Breast Cancer Action Germany“ eine Kampagne gegen die von der Bundesregierung geplante Kopfpauschale vor.

Dazu erklärt Campact:

Die NRW-Landtagswahl entscheidet auch über die Zukunft der Kopfpauschale. Wir mischen uns ein: Bürger/innen besuchen CDU- und FDP-Wahlkampfveranstaltungen und verbinden sich demonstrativ die Köpfe. Ermöglichen Sie die Aktion!

Am letzten Wochenende hat die heiße Phase des Wahlkampfes in Nordrhein-Westfalen begonnen. Zur Wahl steht auch die von der schwarz-gelben Bundesregierung geplante Einführung der Kopfpauschale. Denn verliert Schwarz-Gelb die Mehrheit im Bundesrat, sieht es schlecht aus für den unsolidarischen Einheitsbeitrag. Wir wollen möglichst viele Wahlkampfveranstaltungen von FDP und CDU mit Flashmobs begleiten und zeigen: Wir lassen nicht zu, dass unser Gesundheitssystem noch weiter ruiniert wird!

Unser Aktionsplan: Während Merkel, Westerwelle und Co. auftreten, mischen sich Aktive unter das Publikum. Zu einem verabredeten Zeitpunkt verbinden sie sich demonstrativ die Köpfe mit Mullbinden. Sie halten sich den Kopf angesichts der Regierungspläne zur Gesundheitsreform. Zum Abschluss der Aktion strecken sie Verbände in die Höhe, die erklären, warum sie hier sind: "Kopfpauschale stoppen".

Ermöglichen Sie die Aktionen mit Ihrer Spende!

Sowohl Bundes- als auch NRW-CDU klammern bisher im Wahlkampf das Thema Kopfpauschale aus, um keine Wähler/innen zu verprellen. Exakte Planungen will die Gesundheitskommission der Regierung erst kurz nach den Wahlen präsentieren. Damit wollen wir sie nicht durchkommen lassen: Mit den Flashmobs machen wir die Kopfpauschale zum Thema und zeigen, wie das Votum der Bürger/innen ausfällt.

Die Flashmobs organisieren wir mit einer Vielzahl lokaler Gruppen und Bündnisse. Wir stellen ein Aktionspaket zusammen, das Kopfverbände, bedruckte Banner in Verbandsform und Flyer enthält – und versenden es an Orte, in denen Auftritte von Westerwelle, Pinkwart, Merkel und Rüttgers stattfinden. Ein Aktionspaket für ungefähr 30 Menschen kostet mit Versand und Verbandsmaterial etwa 150 Euro. Können Sie die Kosten für ein Zehntel, ein Drittel oder gar für ein komplettes dieser ganz besonderen Erste-Hilfe-Pakete übernehmen?

Machen Sie die Aktion mit Ihrer Spende möglich!

Auch wenn Sie kein Geld für eine Spende übrig haben, können Sie die Kampagne unterstützen: Informieren Sie uns, wenn in Ihrem Ort ein öffentlicher Auftritt von Pinkwart, Merkel, Rüttgers oder Westerwelle stattfindet.

Wahlkampfauftritte mitteilen:

Oder fordern Sie Freund/innen und Bekannte auf, unseren Appell zu unterzeichnen. Denn wir sind kurz davor, die wichtige Marke von 100.000 Unterschriften gegen die Kopfpauschale zu überschreiten.

Comments are closed.