Erstes Quartal des Kulturhauptstadtjahres in Duisburg endet erfolgreich

„In den ersten drei Monaten des Kulturhauptstadtjahres haben wir in Duisburg ein außergewöhnliches und vielfältiges Programm erlebt, das vom Publikum sehr gut angenommen wurde“, freut sich Kulturdezernent Karl Janssen: „Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass die Kulturhauptstadt neue Besuchergruppen bei Ausstellungen, Konzerten und Gottesdiensten mobilisiert, so dass für mich das erste Quartal sehr erfolgreich verlaufen ist“.

Besonders viele Menschen sahen die Kunstausstellungen in der Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum und im MKM Museum Küppersmühle: 17.590 Besucher schauten sich die Alberto Giacometti-Ausstellung im Lehmbruckmuseum an und 2.600 Besucher zählte das Museum Küppersmühle in der „Mapping The Region“-Ausstellung von Olaf Metzel. An dem JEKI- Konzert „Jedem Kind ein Instrument“ im Duisburger Theater beteiligten sich 2.200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Insgesamt 3.000 Besucherinnen und Besucher kamen im ersten Quartal in die Kirchen und ins Kultur- und Stadthistorische Museum. Dort wird seid Februar die Ausstellung „Unter rauchenden Schloten“ gezeigt. Das 4. und 6. Philharmonische Konzert im Rahmen des Henze-Projektes besuchten rund 6.000 Interessierte.
Die 25 Veranstaltungen im ersten Quartal erlebten insgesamt mehr als 40.000 Besucherinnen und Besuchern.

Comments are closed.