Saar-SPD-Chef Maas offen für Generaldebatte über Sozialstaat

Saarbrücken (ots) – Saar-SPD-Chef Heiko Maas steht der Forderung des FDP-Vorsitzenden Guido Westerwelle nach einer Generaldebatte im Bundestag über den Sozialstaat aufgeschlossen gegenüber. "Wenn Westerwelle eine Generaldebatte will, dann kann er die haben – über prekäre Beschäftigungsverhältnisse, ausbeuterische Leiharbeit und Minijobs mit Minilöhnen", sagte Maas der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstag). Mit seiner Debatte wolle Westerwelle das Land in Wahrheit spalten: "Er will, dass Arbeitslose, Arbeiter und Angestellte noch mehr abgeben sollen, damit die 20 Prozent da oben mehr haben." Der FDP-Vorsitzende habe ein "feudalistisches Gesellschaftsbild", das auf altem Klassendenken beruhe. "Westerwelles dekadentes Gequatsche offenbart lediglich seine niederen Instinkte", erklärte Maas.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.