Bärbel Bas: "Bundesverfassungsgericht ebnet den Weg zu mehr Chancengerechtigkeit für viele arme Kinder in Duisburg"

Duisburg – Die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas begrüßt das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zu Regelsätzen für Grundsicherung und Sozialhilfe:

„Das Bundesverfassungsgericht ebnet den Weg zu mehr Chancengerechtigkeit für viele arme Kinder in Duisburg. Kinderarmut ist ein großes Problem in unserer Stadt. Kinder aus sozial-schwachen Familien brauchen daher endlich eine alters- und bedarfsgerechte Erhöhung ihrer Hartz IV-Regelsätze. Jedes Kind verdient die gleichen Lebenschancen.

Das Lohnabstandsgebot gilt und deshalb brauchen wir jetzt auch endlich flächendeckende Mindestlöhne. Wer den ganzen Tag arbeitet, muss mehr bekommen als ein Mensch ohne Arbeit und von seinem Lohn leben können.

Schon im Januar 2009 habe ich mit meinem Kollegen Johannes Pflug in einem Brief an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales eine Überprüfung der Regelsätze für Kinder gefordert. Die Bundesregierung muss das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes jetzt schnell umsetzen.“

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.