Die türkische Elite wandert aus

Köln (ots) – Fehlendes Heimatgefühl – Migrationsforscher hält undifferenzierte Debatten für mitverantwortlich

Köln. Immer mehr junge, gut ausgebildete Deutsch-Türken zieht es in die Türkei – eine besorgniserregende Entwicklung findet der Migrationsforscher Klaus Jürgen Bade in einem Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstagsausgabe). Deutschland sei angewiesen auf gut qualifizierte Leute, betonte Bade, Professor an der Uni Osnabrück und Vorsitzender des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration: "Wir müssen sie haben, halten und rein bekommen". Bade sieht einen wesentlichen Grund für den Trend darin, dass viele junge Türken in Deutschland kein Heimatgefühl entwickelten, wie jüngste Studien gezeigt hätten und macht dafür auch eine Reihe von undifferenzierten öffentlichen Debatten mitverantwortlich. In solch einer Atmosphäre sei es nachvollziehbar, dass "eine wachsende Gruppe von gut qualifizierten jungen Leuten sich abwende. Eine Gefahr sei, dass die Tüchtigen Deutschland verließen, während die Chancenlosen hierblieben, weil es nirgendwo ein vergleichbares Sozialsystem gebe.

6 thoughts on “Die türkische Elite wandert aus

  1. Inge Pawelschik Sa, 30 Jan 2010 at 11:25:55 -

    „Eine Gefahr sei, dass die Tüchtigen Deutschland verließen, während die Chancenlosen hierblieben, weil es nirgendwo ein vergleichbares Sozialsystem gebe.“

    Dann muss man es ändern!

  2. Haltet den Dieb Sa, 30 Jan 2010 at 11:31:56 -

    Die „undifferenzierte“ Debatte ist das Ergebnis des Versagens solcher Migrationsforscher wie Herr Bade, die auch noch die offensichtlichsten Tatsachen nicht sehen wollen!

    70% der Frauen in Frauenhäusern in Berlin sind Muslima; 2005 waren 80% der jugendlichen Straftäter in Berlin muslimischer Herkunft, ist schon eine Zeit her, jetzt sind es wahrscheinlich noch viel mehr!

    Dazu etwas zu äußern sind sich solche „Migrationsforscher“ zu schade!

    Die „undifferenzierte“ Debatte ist das Ergebnis des Versagens von Politik und Wissenschaft, besonders dieser „Migrationsforscher“, die ihre rosarote Brille aufsetzen und sich freuen über ihre Ergebnisse, die mit der Realität null zu tun haben.

    Vielleicht sollte Herr Bade als Grundlage mal den Koran lesen, dann wüsste er auch ansatzweise, warum es nur aber wirklich nur Probleme mit der Gruppe von Türken und Arabern in Berlin gibt!

    Aber das wäre wohl zu viel erwartet und auch zu „undifferenziert“!

  3. Wer sich in der Türkei mit gebildeten Türken unterhält wird erfahren (müssen), dass
    1. „gute“ Türken gar nicht nach Deutschland gekommen sind und kommen (die kommen in ihrem Land weiter)
    2. wir der Türkei eh nur das „Prekariat“ abgenommen haben, sonst wäre es dort zu Volksaufständen gekommen.
    Man hat also die Probleme mal einfach nach Deutschland weitergereicht!
    Eine Integration ist eher daran gescheitert, dass man nicht Direktiven geschaffen hat, die bedingungslos zu erfüllen sind. So rennen wir dauernd hinterher, um diese oder jene Wünsche zu erfüllen.
    Aber Integration sieht anders aus.
    Wieviele Türkinnen haben z.B. einen Deutschen geheiratet???
    Oder lieber noch länger in der Schule rumgammeln, dann ist HartzIV nämlich höher, als wenn die Kinder eine Lehre beginnen… ein Teufelskreis.

  4. Schweizer Bünzli Sa, 30 Jan 2010 at 13:12:56 -

    Der Herr Bade sollte doch mal probieren, seine halbseidenen Geschichtchen mit Zahlen zu belegen. Wieviel Türken wandern denn zurück und was verliert denn Deutschland deswegen? Die traurige Wahrheit ist, dass jedes Jahr über 200 000 Deutsche auswandern, alle jung und meist mit erstklassigen Ausbildung. Davon gehen 10 % in die Schweiz und einem Türken darunter bin ich noch nie begegnet. Zum Ausgleich wandern dann 300 000 Analphabeten wieder in Deutschland ein.

  5. Das würde jeder machen. In einem Land welches gerade im Zerfall begriffen ist,- Dank Multikulti – wertlos geworden, ohne eigene Wertschätzung. Eine Hochkultur die zerfällt, weil statt auf Leistungsprinzipien zu setzen, fremde unterentwickelte Hirtenvölker eingelassen werden, die direkt in unsere Sozialkassen wandern, für die fleißige hochkultivierte Menschen arbeiten gehen. Wer möchte ein solch krankes System freiwllig am Leben erhalten?

  6. Der Bade will uns damit sagen, das solche Dinge wie Migrantengewalt kritisieren und Islamkritik eben nicht gut sind. Man soll den Mund halten, damit die „türkische Elite“ sich nicht unwohl fühlt bei uns.
    Er hat halt schon ein differenziertes Verhältnis zur Meinungsfreiheit.

    Das es aber bei Deutschen genauso ist, das jedes Jahr zigtausende Besserverdienende und Gebildete abhauen, das erwähnt er nicht.
    Woran liegt es also, das die gescheiteren abhauen ?

    -an der medialen Volkspädagogik ?
    -an den aufgeblasenen, mobbenden Weibern allerorten ?
    -an der Politik, die nicht Volkes Wille berücksichtigt, sondern uns sagt, was wir denken sollen ?
    -an den Mords steuern und dem ungeheuren Bürokratendschungel ?
    -an der fast überall nicht mehr vorhandenen inneren Sicherheit ?
    -an der abgeschafften Meinungsfreiheit, die nur noch linkes Gedankengut toleriert und alles andere mit Nazikeule belegt(außer bei Türken und Moslems natürlich) ?

    Neinein, daran liegts es nicht, sondern an den falschen Debatten.
    Klar.
    Haha.