Designaktion "von unten" kommuniziert die Kreativmetropole Ruhr

kh Essen – Kurz vor der offiziellen Eröffnung der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010 hat die Allianz deutscher Designer die Kreativkampagne RUHRPOST.2010 gestartet. Die Postkartenkampagne hat das Ziel, auf die Kreativmetropole Ruhr hinzuweisen und die gemeinsame Identität als RUHR.2010 zu unterstützen – denn in der Praxis stellen Städte, Organisation und Politik im Ruhrgebiet oftmals noch einen Vielvölker-Staat dar. Hier soll die Kampagne wirken: Design kommuniziert die Kreativmetropole Ruhr.
Das Kernstück der Kampagne bilden Postkarten, die individuell von Kreativen aus dem ganzen Bundesgebiet und dem Ausland zum Thema "RUHR.2010" gestaltet und an eine von 16 Poststationen im Ruhrgebiet gesandt werden. Das Besondere: Als Adresse wird auf den Postkarten eine Postleitzahl und als Städtepseudonym "Ruhr" verwendet.

Mit "RUHRPOST – Grüße in die Kulturhauptstadt" sind Kreativschaffende aufgerufen, durch eine kreativ-subversive "Guerilla-Aktion" zu zeigen, dass Kreativität keine (Stadt-) Grenzen kennt. Eine Kampagne "von unten" soll schaffen, was die Politik häufig nicht schafft – die Metropole Ruhr zur Einheit werden zu lassen.
Daher die Bitte an alle Kreativen: Entwerft Eure eigene Ruhrkarte und schickt Eure RUHRPOST an die RUHR-Kreativen!

Die eingesandten Postkarten werden samt ihres Postweges im Laufe des Fest­jahres in einer Ausstellung präsentiert. Eine Buchveröffentlichung ist geplant.

Der Kampagnenfolder mit vorgefertigter Blanko-Postkarte kann ( so lange der Vorrat reicht) als Printobjekt bei der Geschäftsstelle der Allianz deutscher Designer bezogen werden: info@agd.de

Eine PDF-Version des Folders mit der vorbereiteten Postkarte können Sie unter www.ruhrpost2010.de herunterladen.

Einsendeschluss für die gestalteten Postkarten ist der 1. Februar 2010.

Comments are closed.