Hickel: „Steuersenkungen werden sich nicht auszahlen“

Jens will die lokale Wirtschaft stärken
Image by gruene_sachsen via Flickr
Bonn (ots) – Bonn/Berlin, 30. Oktober 2009 – Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Rudolf Hickel rechnet nicht mit einer Stimulierung der Konjunktur durch die von der schwarz-gelben Koalition geplanten Steuersenkungen. In der PHOENIX RUNDE sagte Hickel am Donnerstagabend: „Die Steuersenkungen werden sich nicht auszahlen in Form einer Stärkung des Wirtschaftswachstums, aus dem dann mehr Steuereinnahmen hervorgehen.“ Es habe noch keine Regierung gegeben, die so mit offenen Augen in eine Politik höherer Staatsschulden aufgrund von Steuersenkungen eingestiegen sei, so Hickel. Das Problem in Deutschland sei in Wirklichkeit aber die mangelnde Exportnachfrage aufgrund der Krise. „Das bekommen Sie mit Steuersenkungen nicht therapiert. Damit kriegen Sie nur Schulden, aber keinen Wachstumsimpuls“, so Hickel in der PHOENIX-Sendung.

Bonn (ots) – Bonn/Berlin, 30. Oktober 2009 – Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Rudolf Hickel rechnet nicht mit einer Stimulierung der Konjunktur durch die von der schwarz-gelben Koalition geplanten Steuersenkungen. In der PHOENIX RUNDE sagte Hickel am Donnerstagabend: „Die Steuersenkungen werden sich nicht auszahlen in Form einer Stärkung des Wirtschaftswachstums, aus dem dann mehr Steuereinnahmen hervorgehen.“ Es habe noch keine Regierung gegeben, die so mit offenen Augen in eine Politik höherer Staatsschulden aufgrund von Steuersenkungen eingestiegen sei, so Hickel. Das Problem in Deutschland sei in Wirklichkeit aber die mangelnde Exportnachfrage aufgrund der Krise. „Das bekommen Sie mit Steuersenkungen nicht therapiert. Damit kriegen Sie nur Schulden, aber keinen Wachstumsimpuls“, so Hickel in der PHOENIX-Sendung.

Comments are closed.