Der Tagesspiegel: Wowereit: SPD soll im Team geführt werden

Berlin (ots) – Die SPD wird nach den Worten ihres künftigen Vize-Vorsitzenden Klaus Wowereit in Zukunft von einem Team geführt. Dies sei „der Grundgedanke des Wechsels an der Spitze“, sagte der Regierende Bürgermeister von Berlin dem „Tagesspiegel am Sonntag“: Mit dem am Montag im SPD-Vorstand zur Abstimmung stehenden Personalpaket sei es gelungen, „widerstrebende Kräfte in einer neuen Führung zu bündeln“. Die Beteiligten wollten „gemeinsam versuchen, die Sozialdemokratie aus dieser katastrophalen Situation zu befreien“, in der die Partei sich derzeit befinde.

Zur Nominierung von Sigmar Gabriel für das Amt des Parteivorsitzenden sagte Wowereit, der bisherige Bundesumweltminister sei „eine der herausragenden Persönlichkeiten“ der Partei. Es sei „gut und richtig“, wenn Gabriel den

Vorsitz übernehme. Von einem Recht des ersten Zugriffs des künftigen SPD-Vorsitzenden auf die Kanzlerkandidatur wollte Wowereit aber nicht sprechen. „Völlig klar ist, dass der Parteichef ebenso wie der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion eine herausragende Stellung einnimmt. Beide sind immer in der engeren Wahl.“

Comments are closed.