Mehrere Handtaschenraubdelikte in Duisburg Homberg

Zum vergrößern anklicken

Zum vergrößern anklicken

Duisburg – Seit Montag, 08.06.2009, ereigneten sich bislang 7 Handtaschenraubdelikte zum Nachteil älterer Damen in Duisburg-Homberg, dreimal auf den Fuß- und Schotterwegen im Bereich Halener Straße (EDEKA)/Friedhofsallee/Schwarzer Weg, einmal auf der Pattbergstraße, Höhe Hausnummer 9, einmal auf der Moerser Straße 180, einmal auf einem Verbindungsweg zwischen den Hochhäusern Ottostraße und den Häusern Husemannstraße 33/35 und zuletzt am, 12.08.2009, 15:55 Uhr auf dem Parkfriedhof, Höhe Ausgang Prinzen-/Franzstraße. Der bislang unbekannte Täter, der für alle

genannten Taten in Frage kommt, näherte sich in allen Fällen den Damen von hinten mit einem Fahrrad und entriss ihnen Handtasche bzw. Einkaufsbeutel.

Sein Fluchtweg verlief mehrfach in grobe Richtung Uettelsheimer See. Jetzt konnte mit Hilfe einer der Geschädigten ein Phantombild erstellt werden, welches dem Pressebericht mit der Bitte um Veröffentlichung angehängt wird.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
vermutlich Deutscher, ca. 20 – 35 Jahre, im Verhältnis zu seiner sehr schlanken Figur relativ breitschultrig, kurze dunkelblonde Haare, mit beginnender Tonsur, auffällig längliches ovales Gesicht mit eingefallenen Wangen
Das Fahrrad wird häufig als „hell“ (vermutlich beige, silber oder weiß) mit einem Körbchen hinten beschrieben.
Täterhinweise erbittet das Kiminalkommissariat 13, Tel. 0203 / 280 – 0.

Comments are closed.