Länder gegen weiteren Ankauf von Schweinegrippe-Impfstoff

Berlin (dts) – Verschiedene Landesgesundheitsminister sind gegen einen weiteren Ankauf von Schweinegrippe-Impfstoff. So sprach sich der Hamburger Gesundheitssenator Dietrich Wersich (CDU) im Magazin „Spiegel“ gegen zusätzliche Bestellungen aus. „Wir sind der Meinung, dass die bereits bestellten Impfdosen für 30 Prozent der Bevölkerung ausreichend sind“ sagte Wersich. Nach Aussagen des Leiters der Abteilung Gesundheitspolitik

Bremen, Matthias Gruhl, würde die erneute Order des Impfstoffes „mehr als eine Milliarde Euro“ kosten und somit „an anderer Stelle im Gesundheitswesen“ fehlen. Unterdessen weisen auch Virologen darauf hin, dass die Schweinegrippe-Pandemie eher schwach verlaufe. „Niemand hat damit gerechnet, dass diese Pandemie so milde verläuft“, so Stefan Becker, Leiter des Instituts für Virologie der Universität Marburg.

Comments are closed.