Piratenpartei sucht Austausch mit Kreativbranche auf „c/o pop“-Konferenz

ppAm kommenden Donnerstag, den 13.08.2009, wird die Piratenpartei an der Konferenz „c/o pop“ teilnehmen und im Rahmen einer Podiumsdiskussion über aktuelle Entwicklungen im Bereich des Urheber- und Immaterialgüterrechts diskutieren. Für die Piratenpartei, die sich dem freien Zugang zu Wissen und Kultur verschrieben hat, wird Christian Hufgard, Pressesprecher des Landesverbandes Hessen und Vorsitzender des neuen Kultur-Vereins „Musikpiraten“ Teilnehmer eines Panels sein.

Unter dem Titel „Werte 2.0 – Geistiges Eigentum vs. Netzkultur“
diskutiert Hufgard zusammen mit Mark Chung (Managing Director, Freibank
Musikverlags- und -vermarktungs GmbH), Lars Sobiraj (Chief Editor, Gulli. com), Georg Oeller (Member of the Executive Board, GEMA) und Stefan Herwig (Management Director Dependent, Mindbase) über den aktuellen Stand der Dinge und zukünftige Entwicklungen. Moderiert wird die Runde von Johnny Haeusler (Editor, Spreeblick/re:publica).

Christian Hufgard freut sich bereits auf den Dialog: „Es wird sehr spannend werden, zu hören, wie sich z.B. die GEMA die Zukunft der Musikindustrie vorstellt. Immer mehr Kreative nehmen sie nur als ungelenken Moloch wahr. Aber auch die traditionellen Labels stecken tief in der Identitätskrise und müssen mit den Entwicklungen der Informationsgesellschaft schritthalten. Ich freue mich sehr auf die Diskussion und den Austausch. Die Piratenpartei will die digitale Revolution mitgestalten, statt zu versuchen sie aufzuhalten.“

Die Diskussion findet am Donnerstag den 13.08.2009 von 15:00 bis 16:30 im Schauspielhaus in Köln statt.

Comments are closed.