Karstadt-Insolvenz ohne Folgen für Krankenversicherungsschutz

ktpEssen. Viele Arcandor Beschäftigte sind bei der Essener Krankenkasse ktpBKK kranken- und pflegeversichert. Sie behalten ihren Versicherungsschutz trotz Insolvenz auf jeden Fall. „Unsere Versicherten bei Arcandor haben schon Sorgen genug“, meint ktpBKK-Vorstand Stefanie Eickmeier, „wenigstens diese zusätzliche Sorge können wir ihnen nehmen.“

Wirtschaftlich ist die ktpBKK von der Arcandor-Insolvenz nicht betroffen. „Wir erhalten unsere gesamten Mittel aus dem Gesundheitsfonds, der alle Beitragszahlungen zentral verwaltet“, erläutert Stefanie Eickmeier, „Geldprobleme haben wir also nicht – im Gegenteil: Wir kommen für das ganze Jahr 2009 ohne Zusatzbeitrag aus. Um so mehr nehmen wir Anteil an der Lage unserer Versicherten, von denen viele jetzt nicht wissen, wie es weitergeht.“

Comments are closed.