Duisburg nimmt erstmalig Flüchtlinge aus dem Irak auf

Beigeordneter Reinhold Spaniel

Beigeordneter Reinhold Spaniel

Die Sozialverwaltung der Stadt Duisburg hat unter Federführung des zuständigen Beigeordneten Reinhold Spaniel die ersten sieben Irak-Flüchtlinge, die in Duisburg eine neue Heimat finden sollen, unter ihre Fittiche genommen.
Da es sich um Personen handelt, die eine Aufenthaltsgenehmigung erhalten und dauerhaft in Deutschland bleiben werden, stehen zunächst eine Versorgung mit Wohnraum und der Einstieg in eine Integration in die Gesellschaft im Vordergrund.

Spaniel: „Die Stadtverwaltung wird sich in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk zunächst darauf konzentrieren, den betroffenen Menschen unbürokratisch Hilfe in allen Belangen des Alltags zu bieten. Hierzu zählen neben den üblichen finanziellen Hilfeleistungen insbesondere auch eine persönliche Betreuung und Beratung, die die Menschen in die Lage versetzen sollen, sich in Duisburg zurecht zu finden und hier heimisch zu fühlen.“

Comments are closed.