Finden Sie uns auf Google+
START » Archives by category » Meinung » Rodenbücher
Kreismitgliederversammlung  der Duisburger Piraten – Trotz Streit geht es voran

Kreismitgliederversammlung der Duisburger Piraten – Trotz Streit geht es voran

Es war eine bunte Melange, die sich am Samstag im Innenhof des Grammatikoffs am Duisburger Dellplatz einfand. Aus den Postings und Mails, die im Vorfeld der Kreismitgliederversammlung der Duisburger Piraten geschrieben wurden, ließ sich schlimmes ahnen, wie die Versammlung verlaufen würde. Dort ging es um Mobbing, Verleumdung, fehlende Strukturen und um die Aberkennung von Vertrauen. […]

Duisburger Pirat Winkler als Kronzeuge moralisch zweifelhaft?

Die Aufregung war groß, als der Duisburger Pressesprecher der Piratenpartei Andreas Winkler medienwirksam zurück trat. Aber kann jemand, der unaufhaltsam ehemalige Mitstreiter aufs übelste beschimpft, beleidigt, mit Rechtsanwälten und Klagen droht und wohl versuchte aus dem Anonymous-Hype mit einer teuren 0900-Nummer Kapital zu schlagen, noch unzweifelhaft als Kronzeuge fungieren? Ein Update finden sie unter http://www.xtranews.de/2012/06/14/der-windige-zeuge-aufmerksamkeitstater-denunziert-piraten-foppt-medien/ Die […]

Weiterlesen …
OB-Wahl in Duisburg am 17. Juni 2012 – In Ermangelung von Umfragen …

Wohl wissend, dass es nicht viel bringt, spekulieren dennoch alle an der Duisburger OB-Wahl Interessierten munter vor sich hin. Gut drei Wochen vor dem Wahltermin und ohne jedes Umfragematerial – abgesehen von der Studio-47-Facebook-„Umfrage“ – grenzt das Nennen von Zahlen naturgemäß an Kaffeesatzleserei. Immerhin: auf völlig andere Art und Weise, nämlich auf Basis des Landtagswahlergebnisses […]

Weiterlesen …
Im Gespräch: Michael Rubinstein, ein Kandidat für Duisburg

Während die politische Eliten Duisburgs noch in kleinen Zirkeln versuchen, einen „unabhängigen“ Kandidaten für das vakant gewordene Oberbürgermeisteramt zu finden, und dabei per Definition („Ein Parteibuch ist kein Hindernis“ oder „arbeitnehmernah“) nur einen strammen SPDler aus der Wundertüte zaubern können, hat letztes Wochenende einer mutig seinen Hut in den Ring geworfen. Es ist der über […]

Weiterlesen …

Schaut man sich die Unterstützer des Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland unter anderem bei Facebook genauer an, so kommt man zu dem Schluss, dass es sich hier um das “who is who” der Anhänger türkischer Idealistenvereine, Grauer Wölfe und Kampfgefährten des Milli Görüs Gründer Erbakan handelt. Es verwundert also nicht, dass in der Facebook-Gruppe „Pro Sauerland“ […]

Weiterlesen …
Zum Scheitern verurteilt – Duisburger OB buhlt um Türken

Wie der “derwesten” heute berichtet, wirbt der Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland in allen deutschen Ausgaben türkischer Tageszeitungen und fordert türkische Migranten in Duisburg auf, gegen seine Abwahl zu stimmen. Erstaunlich daran, dass Sauerland eigentlich gar keinen Wahlkampf machen wollte. Noch erstaunlicher, dass sich der Gelegenheits-Fastenbrecher hier nur auf eine Ethnie beschränkt. Migranten aus Italien, Spanien, […]

Weiterlesen …

In der heutigen Sondersitzung des Rates der Stadt, sollte in einem nichtöffentlichen Teil der Dringlichkeitsbeschluss über die Buchungspanne der Stadtkämmerei diskutiert werden. Bei der Buchungspanne, bei der auch die wahren Kosten für das Loveparade-Gutachten mit über 420.000 Euro ans Licht gekommen sind, wurde die Summe aus dem Soforthilfefond für die Loveparadeopfer anstatt aus dem Haushaltstitel […]

Weiterlesen …

Am heutigen Donnerstag wird in Duisburg mal wieder gegen die israelische Palästinenserpolitik demonstriert. Gegen 17:30 Uhr soll die Veranstaltung am Duisburger Hauptbahnhof starten und an der Hochfelder Pauluskirche enden. Wie die Ruhrbarone berichten, sind neben dem antisemitisch ausgerichteten Verein Human Dignity and Rights, kurz HDR, der Fraktionschef der Linkspartei Hermann Dierkes, der Initiativ e.V., sowie […]

Weiterlesen …
Ohne Bürger für Bürger würden viele Betroffene den Monat nicht überleben

Der Duisburger Verein „Bürger für Bürger“ braucht dringend Spenden, damit die beiden Lebensmitteltransporter, die wöchentlich mehr als 5.000 Duisburger mit Lebensmitteln versorgen, repariert werden können (xtranews berichtete). Wir haben Betroffene gesprochen und gefragt, was eine Schließung von Bürger für Bürger für sie bedeuten würde. Marlies kommt zweimal in der Woche aus Moers, um für sich […]

Weiterlesen …

xtranews war ein Tag mit  der Duisburger Straßenambulanz unterwegs. Es war eine Tour von Duisburg Rheinhausen über Neunkirchen-Vluyn und Moers nach Duisburg. Eine Reise die xtranews vor allem dem SPD-Mann Reinhold Spaniel und der SPD-Bundestagsabgeordneten und Gesundheitsexpertin Bärbel Bas zur Nachahmung empfiehlt, weil die beiden Berufspolitiker kein Bild von der Straße haben. Vor der Abfahrt […]

Weiterlesen …

Konni Hendrix, die seit über sechs Monaten für ein Opfermahnmal kämpft, steht seit der Loveparade Katastrophe jeden Tag, bei Wind, Regen oder Schnee mit ihren Mitstreitern von Never Forget an der Todestreppe und kümmert sich liebevoll um die kleine selbsterrichtete Gedenkstätte. Nun wurden Stimmen laut, die Hendrix Mobbing vorwerfen und die Aktivistin in ein schlechtes […]

Weiterlesen …
Der Held von Rheinhausen – Rolf Karling: „Wir versorgen 5000 Duisburger Woche für Woche mit Lebensmitteln“

Vor einem Monat verübte der ehemalige Kriegsreporter das Kechup-Attentat auf Duisburgs unsäglichen OB Adolf Sauerland – seit Jahren managt er in Duisburg-Rheinhausen aus ganzem Herzen eine Lebensmittelausgabe und Armenküche – xtranews hat ihn einen Tag lang begleitet. Wir treffen Rolf Karlin im „Todes-Tunnel“, wo die Gruppe Never Forget heute die „Reverse-Graffiti“ des Künstlers Lukas Loss […]

Weiterlesen …

Rudolf Karling, der Mann, der den unsäglichen Duisburger Oberbürgermeister Sauerland in einem Protestakt mit Ketchup bespritzte, ist wegen dieser Zivilcourage mit Obdachlosigkeit bedroht. Xtranews ging dem auf den Grund. Nach mehreren vergeblichen Versuchen, jemand aus dem Pfarramt Christus König Rheinhausen, die offensichtlich für die Wohungskündigung Karlings (wie berichtet) verantwortlich sind zu erreichen, meldet sich am […]

Weiterlesen …
Duisburg 21? Wadde hadde dudde da?

Welche Telefonnummer hat Europa?”, fragte einst der frühere US-Außenminister Henry Kissinger gerne, wenn er die Vielstimmigkeit Europas verspottete. So ähnlich geht es den Duisburgern, bei dem Begriff „Duisburg 21“. Viele haben den Namen schon gehört und gelesen, einige haben mit Anhängern schon in diversen Foren diskutiert. Aber wer oder was ist eigentlich Duisburg 21? In […]

Weiterlesen …

Kaum neigt sich die Kulturhauptstadt dem Ende entgegen weht ein rauer Wind durch Duisburgs Straßen – nicht alleine, dass das Hundertmeister immer noch auf der Kippe steht, dank des Duisburger Ordnungsamtes wird das Djäzz vermutlich abwärts in die Tiefen der Pleitegewässer segeln dürfen. Ob es seinen achten Geburtstag im April noch feiern können wird ist […]

Weiterlesen …
Loveparade: „Wir war’n geboren um zu leben“ –  Rolf Karling improvisiert Gedenkstätte an der Todestreppe

Rolf Karling hat es heute fertig gebracht, den Opfern und Angehörigen, würdig zu gedenken.

Weiterlesen …

Der Künstler Jürgen Meister hat heute in einer schriftlichen Stellungnahme seinen Entwurf gerechtfertigt

Weiterlesen …
Loveparade-Stele: Künstler Meister zitiert Picasso: “Ich suche nicht, ich finde” – Künstler benutzt 0,75 € Vorlage

…heute erreichen mich einige Anrufe, die mich darauf hinweisen, dass das Gerücht in der Presse kursiert, mein Entwurf sei ein Plagiat. Ich lege großen Wert auf folgende Feststellungen

Weiterlesen …

Wer von einem Gericht zu einer Geldstrafe verurteilt wird und diese nicht zahlen kann, landet auch schon mal für bis zu 90 Tage in einer geheizten siebeneinhalb Quadratmeter großen Gefängniszelle und kann seinen täglichen Spaziergang auf dem Gefängnishof gemeinsam mit verurteilten Schwerverbrechern genießen. Abwegig? Keineswegs: „3150 Euro Geldstrafe wegen fahrlässiger Brandstiftung“, da der Angeklagte aus […]

Weiterlesen …

Codename Payback – Es herrscht Krieg im Internet

Kommentare deaktiviert

Neben den Kreditkartenunternehmen hat es aber auch die Webseiten der ehemaligen Vizepräsidentschaftskandidatin der Republikaner und heutige Gallionsfigur der amerikanischen Konservativen Sarah Palin getroffen. Hier wurde nicht nur die der Internetauftritt lahm gelegt, sondern zusätzlich Kreditkarteninformationen von Palin und ihrem Mann Todd entwendet. Palin hatte in der Debatte um den Kopf von Wikileaks Julian Assange gefordert, diesen genauso zu verfolgen wie ein Al Kaida Anführer oder einem Taliban.

Weiterlesen …
Page 1 of 41234