Finden Sie uns auf Google+
START » Archives by category » Meinung » Rodenbücher
Kreismitgliederversammlung  der Duisburger Piraten – Trotz Streit geht es voran

Kreismitgliederversammlung der Duisburger Piraten – Trotz Streit geht es voran

Es war eine bunte Melange, die sich am Samstag im Innenhof des Grammatikoffs am Duisburger Dellplatz einfand. Aus den Postings und Mails, die im Vorfeld der Kreismitgliederversammlung der Duisburger Piraten geschrieben wurden, ließ sich schlimmes ahnen, wie die Versammlung verlaufen würde. Dort ging es um Mobbing, Verleumdung, fehlende Strukturen und um die Aberkennung von Vertrauen. […]

Duisburger Pirat Winkler als Kronzeuge moralisch zweifelhaft?

Die Aufregung war groß, als der Duisburger Pressesprecher der Piratenpartei Andreas Winkler medienwirksam zurück trat. Aber kann jemand, der unaufhaltsam ehemalige Mitstreiter aufs übelste beschimpft, beleidigt, mit Rechtsanwälten und Klagen droht und wohl versuchte aus dem Anonymous-Hype mit einer teuren 0900-Nummer Kapital zu schlagen, noch unzweifelhaft als Kronzeuge fungieren? Ein Update finden sie unter http://www.xtranews.de/2012/06/14/der-windige-zeuge-aufmerksamkeitstater-denunziert-piraten-foppt-medien/ Die […]

Weiterlesen …
OB-Wahl in Duisburg am 17. Juni 2012 – In Ermangelung von Umfragen …

Wohl wissend, dass es nicht viel bringt, spekulieren dennoch alle an der Duisburger OB-Wahl Interessierten munter vor sich hin. Gut drei Wochen vor dem Wahltermin und ohne jedes Umfragematerial – abgesehen von der Studio-47-Facebook-„Umfrage“ – grenzt das Nennen von Zahlen naturgemäß an Kaffeesatzleserei. Immerhin: auf völlig andere Art und Weise, nämlich auf Basis des Landtagswahlergebnisses […]

Weiterlesen …
Im Gespräch: Michael Rubinstein, ein Kandidat für Duisburg

Während die politische Eliten Duisburgs noch in kleinen Zirkeln versuchen, einen „unabhängigen“ Kandidaten für das vakant gewordene Oberbürgermeisteramt zu finden, und dabei per Definition („Ein Parteibuch ist kein Hindernis“ oder „arbeitnehmernah“) nur einen strammen SPDler aus der Wundertüte zaubern können, hat letztes Wochenende einer mutig seinen Hut in den Ring geworfen. Es ist der über […]

Weiterlesen …

Schaut man sich die Unterstützer des Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland unter anderem bei Facebook genauer an, so kommt man zu dem Schluss, dass es sich hier um das “who is who” der Anhänger türkischer Idealistenvereine, Grauer Wölfe und Kampfgefährten des Milli Görüs Gründer Erbakan handelt. Es verwundert also nicht, dass in der Facebook-Gruppe „Pro Sauerland“ […]

Weiterlesen …
Zum Scheitern verurteilt – Duisburger OB buhlt um Türken

Wie der “derwesten” heute berichtet, wirbt der Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland in allen deutschen Ausgaben türkischer Tageszeitungen und fordert türkische Migranten in Duisburg auf, gegen seine Abwahl zu stimmen. Erstaunlich daran, dass Sauerland eigentlich gar keinen Wahlkampf machen wollte. Noch erstaunlicher, dass sich der Gelegenheits-Fastenbrecher hier nur auf eine Ethnie beschränkt. Migranten aus Italien, Spanien, […]

Weiterlesen …

In der heutigen Sondersitzung des Rates der Stadt, sollte in einem nichtöffentlichen Teil der Dringlichkeitsbeschluss über die Buchungspanne der Stadtkämmerei diskutiert werden. Bei der Buchungspanne, bei der auch die wahren Kosten für das Loveparade-Gutachten mit über 420.000 Euro ans Licht gekommen sind, wurde die Summe aus dem Soforthilfefond für die Loveparadeopfer anstatt aus dem Haushaltstitel […]

Weiterlesen …

Am heutigen Donnerstag wird in Duisburg mal wieder gegen die israelische Palästinenserpolitik demonstriert. Gegen 17:30 Uhr soll die Veranstaltung am Duisburger Hauptbahnhof starten und an der Hochfelder Pauluskirche enden. Wie die Ruhrbarone berichten, sind neben dem antisemitisch ausgerichteten Verein Human Dignity and Rights, kurz HDR, der Fraktionschef der Linkspartei Hermann Dierkes, der Initiativ e.V., sowie […]

Weiterlesen …
Ohne Bürger für Bürger würden viele Betroffene den Monat nicht überleben

Der Duisburger Verein „Bürger für Bürger“ braucht dringend Spenden, damit die beiden Lebensmitteltransporter, die wöchentlich mehr als 5.000 Duisburger mit Lebensmitteln versorgen, repariert werden können (xtranews berichtete). Wir haben Betroffene gesprochen und gefragt, was eine Schließung von Bürger für Bürger für sie bedeuten würde. Marlies kommt zweimal in der Woche aus Moers, um für sich […]

Weiterlesen …

xtranews war ein Tag mit  der Duisburger Straßenambulanz unterwegs. Es war eine Tour von Duisburg Rheinhausen über Neunkirchen-Vluyn und Moers nach Duisburg. Eine Reise die xtranews vor allem dem SPD-Mann Reinhold Spaniel und der SPD-Bundestagsabgeordneten und Gesundheitsexpertin Bärbel Bas zur Nachahmung empfiehlt, weil die beiden Berufspolitiker kein Bild von der Straße haben. Vor der Abfahrt […]

Weiterlesen …

Konni Hendrix, die seit über sechs Monaten für ein Opfermahnmal kämpft, steht seit der Loveparade Katastrophe jeden Tag, bei Wind, Regen oder Schnee mit ihren Mitstreitern von Never Forget an der Todestreppe und kümmert sich liebevoll um die kleine selbsterrichtete Gedenkstätte. Nun wurden Stimmen laut, die Hendrix Mobbing vorwerfen und die Aktivistin in ein schlechtes […]

Weiterlesen …
Der Held von Rheinhausen – Rolf Karling: „Wir versorgen 5000 Duisburger Woche für Woche mit Lebensmitteln“

Vor einem Monat verübte der ehemalige Kriegsreporter das Kechup-Attentat auf Duisburgs unsäglichen OB Adolf Sauerland – seit Jahren managt er in Duisburg-Rheinhausen aus ganzem Herzen eine Lebensmittelausgabe und Armenküche – xtranews hat ihn einen Tag lang begleitet. Wir treffen Rolf Karlin im „Todes-Tunnel“, wo die Gruppe Never Forget heute die „Reverse-Graffiti“ des Künstlers Lukas Loss […]

Weiterlesen …

Rudolf Karling, der Mann, der den unsäglichen Duisburger Oberbürgermeister Sauerland in einem Protestakt mit Ketchup bespritzte, ist wegen dieser Zivilcourage mit Obdachlosigkeit bedroht. Xtranews ging dem auf den Grund. Nach mehreren vergeblichen Versuchen, jemand aus dem Pfarramt Christus König Rheinhausen, die offensichtlich für die Wohungskündigung Karlings (wie berichtet) verantwortlich sind zu erreichen, meldet sich am […]

Weiterlesen …
Duisburg 21? Wadde hadde dudde da?

Welche Telefonnummer hat Europa?”, fragte einst der frühere US-Außenminister Henry Kissinger gerne, wenn er die Vielstimmigkeit Europas verspottete. So ähnlich geht es den Duisburgern, bei dem Begriff „Duisburg 21“. Viele haben den Namen schon gehört und gelesen, einige haben mit Anhängern schon in diversen Foren diskutiert. Aber wer oder was ist eigentlich Duisburg 21? In […]

Weiterlesen …

Kaum neigt sich die Kulturhauptstadt dem Ende entgegen weht ein rauer Wind durch Duisburgs Straßen – nicht alleine, dass das Hundertmeister immer noch auf der Kippe steht, dank des Duisburger Ordnungsamtes wird das Djäzz vermutlich abwärts in die Tiefen der Pleitegewässer segeln dürfen. Ob es seinen achten Geburtstag im April noch feiern können wird ist […]

Weiterlesen …
Loveparade: „Wir war’n geboren um zu leben“ –  Rolf Karling improvisiert Gedenkstätte an der Todestreppe

Rolf Karling hat es heute fertig gebracht, den Opfern und Angehörigen, würdig zu gedenken.

Weiterlesen …

Der Künstler Jürgen Meister hat heute in einer schriftlichen Stellungnahme seinen Entwurf gerechtfertigt

Weiterlesen …
Loveparade-Stele: Künstler Meister zitiert Picasso: “Ich suche nicht, ich finde” – Künstler benutzt 0,75 € Vorlage

…heute erreichen mich einige Anrufe, die mich darauf hinweisen, dass das Gerücht in der Presse kursiert, mein Entwurf sei ein Plagiat. Ich lege großen Wert auf folgende Feststellungen

Weiterlesen …

Wer von einem Gericht zu einer Geldstrafe verurteilt wird und diese nicht zahlen kann, landet auch schon mal für bis zu 90 Tage in einer geheizten siebeneinhalb Quadratmeter großen Gefängniszelle und kann seinen täglichen Spaziergang auf dem Gefängnishof gemeinsam mit verurteilten Schwerverbrechern genießen. Abwegig? Keineswegs: „3150 Euro Geldstrafe wegen fahrlässiger Brandstiftung“, da der Angeklagte aus […]

Weiterlesen …

Codename Payback – Es herrscht Krieg im Internet

Kommentare deaktiviert

Neben den Kreditkartenunternehmen hat es aber auch die Webseiten der ehemaligen Vizepräsidentschaftskandidatin der Republikaner und heutige Gallionsfigur der amerikanischen Konservativen Sarah Palin getroffen. Hier wurde nicht nur die der Internetauftritt lahm gelegt, sondern zusätzlich Kreditkarteninformationen von Palin und ihrem Mann Todd entwendet. Palin hatte in der Debatte um den Kopf von Wikileaks Julian Assange gefordert, diesen genauso zu verfolgen wie ein Al Kaida Anführer oder einem Taliban.

Weiterlesen …

Bilder über Bilder über die Zerstörung Duisburgs, lange Sequenzen von Bombardements, zerstörte Häuser, Bilder von Flakhelfern. Spätestens hier stellt der geneigte Zuschauer die Frage, welche Rolle hatte eigentlich Professor Volker Ackermann, der ja die Dokumentation wissenschaftlich begleitete? Wahrscheinlich außer der Beratung in Sachen Abgreifen von Filmförderung, keine.

Weiterlesen …

Wer gestern Abend in das Lehmbruck-Museum wollte, der musste an einem stattlichen Aufgebot von Polizei vorbei. Mehrere Mannschaftswagen flankierten den Zugang. Direkt vor dem Museumseingang standen noch ein Videoüberwachungswagen und ein Kombi der als mobiler Hundezwinger fungierte. Im Museum selbst sind rund ein Dutzend private Sicherheitskräfte, welche die Taschen der Besucher kontrollieren und mit einem […]

Weiterlesen …

Doch um den Beissreflex auch inhaltlich zu betonieren, eilt ihm der ewige Pressesprecher der Linken aus dem KV Duisburg Horst Werner Rook zu Seite und holt die Kronjuwelen des linken Agitprop heraus und schreibt wie ein Kai aus der Kiste von “neoliberaler Politik”, “Kriegsführung”, “Sozialabbau”, spricht von “konservativen Politikern und deren Schreiberlingen”, nennt Sarrazin einen Rechtspopulisten und dessen Buch ein “sozialdarwinistisches Pamphlet”.

So martialisch und überzeugend hätte man die beiden gerne am Dienstag vor der Merkez-Moschee in Duisburg Marxloh als Gegendemonstranten zur proNRW Mahnwache gesehen. Ebenso gerne hätte man auch den Vorstand der Duisburger Grünen, Matthias Schneider, auf der Warbruckstrasse angetroffen. Doch genauso wie Busche und Rook, zog Schneider es vor, der Gegendemonstration fernzubleiben. Dafür lässt er sich aber auf der Internetpräsenz der Grünen zu Sarrazin aus und schreibt: „Hier wird einem der stärksten Störer des Integrationsprozesses eine Bühne für seine rechtspopulistischen Thesen geboten, und dass ist schlicht unerträglich“. Deshalb wollen die Grünen vor dem Lehmbruck-Museeum demonstrieren, Flugblätter verteilen, Sarrazin auspfeifen („bitte Trillerpfeifen mitbringen“) und die Lichtkünstler innerhalb der Grünen sollen doch bitte mit einer Taschenlampe SOS morsen.

Wie kann ein einzelner Mann wie Thilo Sarrazin so viel Unruhe und Nervosität bei den Duisburger Politikern auslösen, als würde es sich um den Holocaust-Leugner Richard Williamson oder den Teufel him self Gary Lauk handeln? Oder anders: Würde ein Buch wie „Deutschland schafft sich ab“ soviel Staub aufwirbeln, soviel Protest bei Linke, Grüne und auch Teilen der SPD auslösen, wenn wir in Duisburg beim Thema Integration auf der Insel der Glückseeligen leben würden?

Weiterlesen …
Das Goldengrün in Duisburg – Szene-Club mit Wohnzimmer-Feeling

Das Goldengrün versteht sich als Raum und Ort für jegliche Kunstformen. Wir wollen unter anderem Musikern die Bühne bieten um sich zu zeigen. DJ Kultur jeglicher Musikformen sind auch teil der Agenda. Text und Bild werden auch in Zukunft belichtet. Dafür haben wir einen Raum geschaffen, welcher eine Mischung aus Wohnzimmer- Zuhause ist, aber auch eine Erweiterung der Klubkultur in Duisburg sein soll. Menschen sollen sich wohlfühlen und das Gefühl auch mal zu hause laute Musik hören zu können soll ermöglicht werden. Zum Austausch, zum Tanzen, zum Reden und Abschalten ist das Goldengrün gedacht. Unser Motto: von euch, für euch, mit uns. Mitgestaltung und Zusammenarbeit werden groß geschrieben. So verbinden wir auch Institutionen wie das Djäzz, Oma Kohl, Fato Vino in unseren Räumen.

Weiterlesen …
Schwarz-Gelb führt einen Bürgerkrieg gegen das eigene Volk" – Hengsbach in Duisburg

Doch dann stellte sich Friedhelm Hengsbach ins intellektuelle Abseits. “Die Arbeitslosen werden an der Rampe aussortiert. Sortiert nach wer ist vermittlungfähig und wer nicht”. Diese versuchte Assoziation zu der „Selektion“ an der Rampe in Auschwitz-Birkenau ist einfach nur degoutant. Viel erschreckender ist nur noch die “Nicht-Reaktion” der anwesenden Zuhörer. Kein Raunen, kein Stöhnen, aber Gottseidank auch kein Applaus. Immerhin Alt-OB Josef Krings hat zeitnah die Veranstaltung verlassen.

Weiterlesen …

Melez mit wenig Glanz – FAELA! grooved den Zug

Kommentare deaktiviert

Also alles schlecht an diesem Sonntag? Nein, es gab ein absolutes Highlight: FAELA!, eine schwedische Band, deren Mitglieder aus allen Herrenländer kommen. Argentinien, Chile, Bosnien und Schweden sind vertreten. Ihre Musik, ein Mix aus Latinrythmen mit Balkaneinfluss, ReggaeGroove und Gypsy Swing. Ein Mischung die fetzt, der man sich nicht entziehen kann. Ihr Sound lässt den “Bühnenwagen” aus allen Nähten platzen, Mitreisende grooven, klatschen, haben Spaß. Asli Sevindim und Steve Sloan sind sichtlich angetan von der kunterbunten Band um die Frontfrau Ayla Adams, selbst bei Oliver Scheyd erahnt man ein inneres Rockkonzert, was sich nach außen durch wippen mit dem Fuß und vereinzeltes hin-und-her-wiegen des Kopfes äußert. Die Band war der wahre Star des Tages und ein absolutes Muß für alle Musik-Fans abseits des Mainstreams.

Weiterlesen …

Bärbel Höhn in Duisburg – Von Fahrradfahren, Asse und AKW

Kommentare deaktiviert
Bärbel Höhn in Duisburg – Von Fahrradfahren, Asse und AKW

Es war eine Veranstaltung ganz nach dem Geschmack von Bärbel Höhn. Als die grüne Bundestagsabgeornete kurz vor 10 Uhr den bis auf den letzten Platz gefüllten Franz-Wieber-Saal in der ersten Etage im DGB-Haus am Stapeltor betrat, wurde sie mit langanhaltendem Beifall begrüßt. Eine solche Begrüßung ist momentan für Grüne in Duisburg, und vor allem aus […]

Weiterlesen …

Konjunkturprognosen brechen ein

Kommentare deaktiviert
Konjunkturprognosen brechen ein

So vermag es kaum zu überraschen, dass hierzulande kaum bekannt ist, wie stark es die deutsche Wirtschaft erwischt hat. Wenn Sie einmal die Vergrößerung des Schaubildes in diesem Artikel aktivieren,

Weiterlesen …

Habt ihr alle resigniert vor soviel Sitzfleisch? Und ihr liebe Parteien? Wo waren die Anhänger der SPD, wo die JUSOS? Wo ihr Gewerkschaftsfunktionäre, wo waren eure Betriebsräte? Wo waren die vielen Demonstranten, die DIE LINKE sonst bei jeder Anti-Israel-Demonstration aufbietet? Wenn Organisationen mit ihren Strukturen sich verweigern, wer soll denn den politisch gerechtfertigten Protest organisieren?

Weiterlesen …

Schnell scharte er seine Pferdeflüsterer aus dem 2004er Wahlkampfteam um sich. Thomas Mahlberg, Petra Vogt, Josef Wörmann und Uwe Gerste sollten ihm in der Not helfen. Gerste zog es vor, sich erst einmal selbst aus der Schusslinie zu bringen und startete mit seiner Familie in den Urlaub und hielt sich auch danach sehr bedeckt. Der Duisburger CDU-Chef Mahlberg, der bei den letzten Wahlen weder in den Bundestag noch in den Landtag gewählt wurde, nahm in einer Kurzschlussreaktion erst einmal den Brandbrief an den ehemaligen Innenminister Ingo Wolf, in dem er die Ablösung des Störenfrieds Cebin forderte, von der Homepage des Kreisverbandes, was zu einem öffentlichen Eklat führte.

Weiterlesen …

Da fragt man sich natürlich warum Greulich die Bürgerinitiative bei Wind und Wetter hat Unterschriften sammeln lassen und nicht auf dem kurzen Dienstweg versucht hat, die Verantwortlichen auf diesen Paragraphen hinzuweisen.

Weiterlesen …
Loveparade-Gutachten: Wie glaubhaft ist Frau Dr. Ute Jasper?

Es ist ja nicht das erste Gutachten, dass Dr. Ute Jasper für eine Stadtverwaltung erstellt. In guter Erinnerung ist noch das Husarenstück aus dem Jahre 2002; damals beauftrage der Mülheimer CDU Oberbürgermeister Dr. Jens Baganz sie mit einem Gutachten bezüglich des Verkaufs städtischer Anteile der Wassergesellschaft RWW an die RWE.

Weiterlesen …
“Sportkulturen Ruhr” – Stadtsportbund Duisburg lud zum Mitmachen ein

Duisburg – Am Rande der Ruhrolympiade fand an diesem Wochenende die Veranstaltung »Sportkulturen Ruhr« statt. Interessierte Besucher wurden bei herrlichem Sonnenschein eingeladen, sich auf den Flächen zwischen der Dreieckswiese und der Klönnewiese an der Regattabahn, einen bunten Mix verschiedenen Sportarten anzuschauen. Aber nicht nur anschauen sondern auch Gelegenheit haben mit zu machen. Die Idee hinter […]

Weiterlesen …
Karstadt vs. Duisburg – Duisburg vs. Karstadt?

Der Redaktion von xtranews liegt eine Kopie des Schreibens der Kanzlei vor, die den Insolvenzverwalter für die Karstadt Warenhaus GmbH stellen. Auf fünf Seiten schildert ein Vertreter der Kanzlei Dr. Hubert Görg dem Oberbürgermeister nochmals die eigentliche Problematik und erklärt, dass es sich um einen Verzicht auf einen sogenannten “Non Valeur” handelt. Diesen hatte xtranews in […]

Weiterlesen …

Als gestern um 18 Uhr im Rathaus, die erste Prognose über die Großbildschirme lief, gab es Jubel und Erleichterung bei der versammelten Anhängerschaft der SPD und den beiden Landtagskandidaten Gisela Walsken und Sören Link. Ein anstrengender Wahlkampf neigte sich endlich dem Ende zu. Doch auch die in kleiner Gruppe vertretenen Linken, freuten sich teils überschwänglich […]

Weiterlesen …

Image by xtranews.de via Flickr “Kommunale Kulturpolitik in Zeiten leerer Kassen” – dies war das Thema der Diskussionrunde am Freitag im Filmforum. An ihr nahmen der Schauspieler Heinrich Schafmeister, die SPD-Politiker Sigmar Gabriel, Ralf Jäger, Udo Vohl und Alt-Oberbürgermeister Josef Krings teil. Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Geschäftsführer des Filmforums Kai Gottlob, der mit Nachdruck […]

Weiterlesen …

Image by xtranews.de via Flickr Es ist wirklich kein neues Phänomen, dass sich Benutzer der Datenautobahn einen anonymen Nicknamen zulegen. Dies gab es schon während der Mailboxzeit, als die Cracks noch mit Akustikkoppler die Szene eroberten. Doch auch wenn man damals einen “Alias” benutze, so war man nicht anonym, da die Mailboxszene eine kleine verschworene […]

Weiterlesen …

Die Deutsche Bahn in Duisburg – Chaos ohne Service

Kommentare deaktiviert

Sie erinnern sich noch an den "Drei-Minuten"-Werbespot der Bahn? Nicht? Man sah aufgebrachte Menschen auf einem Bahngleis, die lauthals "drei Minuten, drei Minuten" skandierten, einen Menschenauflauf auf der Straße, der genau dasselbe gröhlte und einen Abgeordneten im Bundestag, der lauthals forderte, dass er für jede der drei Minuten Verspätung eine Erklärung der Bahn forderte. Dann […]

Weiterlesen …

Image by xtranews.de via Flickr xtranews.de hatte die Gelegenheit ein Interview mit Zülfiye Kaykin, die am Freitag in das Kompetenz-Team von Hannelore Kraft berufen wurde, zu führen. Die Hauptamtliche Geschäftsführerin der DITIB Bildungs- und Begegnungsstätte e. V. in der Duisburger Merkez Moschee, ist seit 1994 Mitglied der SPD. 2007 erhielt die Mutter vom zwei Kindern […]

Weiterlesen …
Update II: SEK stürmt Bandidos-Lokal „Fat Mexican“

Duisburg – Ein Sondereinsatzkommando (SEK) der Polizei hat die Gaststätte „Fat Mexican“ gestürmt, also das „Hauptquartier“ der Rockerbande Bandidos in der Charlottenstraße, mitten in dem vom verfeindeten „Motorrad-Clubs“ Hells Angels beanspruchten Duisburger Rotlichtbezirk. Es ist Dienstag, den 13. April, der dritte Verhandlungstag im Mordprozess gegen ein von den Hells Angels zu den Bandidos übergetretenen Bandido. […]

Weiterlesen …
Page 1 of 212