START » Archives by category » Meinung
„”Chaoten“ – Anmerkungen zu einem Kampfbegriff

„”Chaoten“ – Anmerkungen zu einem Kampfbegriff

Der Begriff „Chaoten“ – in diesem Fall sogar „linke Chaoten“ – kommt in der Überschrift eines Artikels auf „der Westen“ am 20. Januar 2015 vor: „Anti-Pegida – Duisburger Polizei über linke Chaoten entsetzt“. Dies wiederum hat mich entsetzt, weil dieser Kampfbegriff aus der politischen Rhetorik der Bundesrepublik Deutschland weitgehend verschwunden ist und eigentlich nur noch […]

Duisburg: Pegida, Anti-Pegida und die Gewalt

Tausende Duisburger hatten am Montagabend, so stand es gestern in der Duisburger WAZ, “eindrucksvoll ein Zeichen gegen den Aufmarsch der Pegida-Anhänger gesetzt“. Nachvollziehbar und, wie ich finde, nicht ganz zu Unrecht schloss Oliver Schmeer ein emotionales „Danke, Duisburg!“ an. Er schrieb dies im Anschluss an die Großkundgebung vor dem Stadttheater. Auf dem, wie ich erst […]

Weiterlesen …
Pegida in Duisburg: Sie werden wiederkommen

Seit dem gestrigen Demonstrationsgeschehen in Duisburg ist Pegida nicht mehr Pegida. Montag Abend hat sich eine militante Nazitruppe aus unterschiedlichen Organisationen unter dem Label Pegida am Busbahnhof versammelt. Sie werden wiederkommen.  Pegida in NRW ist nicht Pegida in Dresden. Nicht vorwiegend männliche Mittelschichtsbürger mit ostzonalen Abstiegsängsten wie in Dresden versammelten sich gestern in Duisburg. Sondern […]

Weiterlesen …
In Trauer um “Charlie Hebdo”

Die Redaktion von xtranews trauert um Stéphane Charbonnier, den Verlagsleiter von “Charlie Hebdo” und um die  elf weiteren Opfer, Redakteure und Polizisten, die heute bei einem mutmasslich islamistischen Anschlag in Paris ums Leben gekommen sind. Die Täter und ihre Hintermänner werden nicht durchkommen. Weil die Werte der Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, universell sind.

Weiterlesen …
Duisburg: Unglaubliche Enthüllungen über Pro NRW

Bei dem folgenden Text handelt es sich um eine wörtliche Wiedergabe eines Facebook-Postings auf der Seite von Mario Malonn. Die Bergische-Stimme macht sich die Inhalte nicht zu Eigen. Ein Gastartikel von Ronald Micklich von der “Bergischen Stimme” Die Wahrheit über die Duisburger Pro-Fraktion Mit viel Tamtam ist momentan die Bürgerbewegung PRO NRW darum bemüht, die eigene Ratsfraktion […]

Weiterlesen …

Duisburger Kreative, denen keine lokale oder regionale Aufmerksamkeit geschenkt wird, bekommen leicht das Gefühl, unerwünscht zu sein. Es gibt zumindest drei verschiedene Möglichkeiten, sich zu verhalten: entweder wurschtelt man weiterhin vor sich rum, gibt auf, oder man orientiert sich überregional. Christian Heiko Spließ hat sich u.a. in seinem Artikel gefragt, wie die Kreativwirtschaft in Duisburg […]

Weiterlesen …

Wer SPD wählt, bekommt SPD (Umwelt-) Politik…

Kommentare deaktiviert

Ich stelle jetzt mal die Vermutung in den Raum, dass wir Menschen alle wie Homer Simpson sind: Wir legen unsere Hand immer wieder auf die heiße Herdplatte und hoffen, dass es beim nächsten Mal einfach nicht weh tut.   Anders ist das nicht zu erklären. Wirklich nicht.   Achso, ich sollte   kurz sagen, um […]

Weiterlesen …
Ein ehrlicher Gedankengang eines jungen Duisburger Kommunalpolitikers zum Thema Asyl

Ich bin es leid, mich dafür zu rechtfertigen warum wir Menschen in Deutschland und Duisburg Asyl gewähren. Ich bin es eindeutig satt, immer wieder erklären zu müssen, warum Deutschland eine Weltverantwortung trägt. Ich bin gerne dazu bereit kulturelle Barrieren zu überwinden und ein gemeinschaftliches miteinander zu schaffen, voller Akzeptanz und Respekt. Aber bei so manchen […]

Weiterlesen …

Duisburger Filmwoche

Kommentare deaktiviert
Duisburger Filmwoche

Am Montag den 03.11. hat die 38. Duisburger Filmwoche begonnen, auf der deutschsprachige Dokumentarfilme im Zentrum stehen. Erfreulich war während der Eröffnungsfeierlichkeiten zu hören, dass die Sender ARTE und 3SAT, das Land NRW, die Stadt Duisburg als auch weitere Sponsoren ihr Engagement weiterhin aufrechterhalten. Den Fortbestand dieses besonderen Festivals zu sichern, ist für die deutschsprachige […]

Weiterlesen …

„Verlangen und Melancholie“

Kommentare deaktiviert
„Verlangen und Melancholie“

In der Stadtbibliothek Duisburg gastierten am Mittwochabend der Schriftsteller Bodo Kirchhoff und der Literaturkritiker Hubert Winkels. Die Veranstaltung des Literaturbüro Ruhr war, am Platzangebot gemessen, sehr gut besucht; so gut, dass es in den hinteren Reihen schwer fiel, den Worten der Gäste zu folgen. Kirchhoff erhob seine Stimme immer wieder – Winkels war von hinten, […]

Weiterlesen …

Ein Ausflug ins Sexgewerbe

Kommentare deaktiviert

Die Figuren aus Clemens Meyers Roman „Im Stein“ hängen alle mit dem Sexgewerbe zusammen, dennoch ist der Roman nicht voyeristisch ausgerichtet, sondern behandelt die Figuren wie Menschen, freilich innerhalb des Milieus. Die Protagonisten wechseln, die betrachteten Zeiten, die Perspektiven, ein Buch, das Leser bedarf, die es zu schätzen wissen, wenn die Menschen, von denen erzählt […]

Weiterlesen …

Reinhard denkt

Kommentare deaktiviert
Reinhard denkt

  Reinhard Matern ist analytischer Philosoph aus Duisburg-Hochfeld. Morgen kommt sein neues Buch in den Handel – als E-Book für knapp drei Euro. Reinhard denkt. Seine olle Lederjacke ist so abgeledert wie die eines ehemaligen Brokdorfkämpfers. Leicht gebückten Ganges trottet der über 50jährige einher. Wenn wir einander im Hochfelder Getto-Netto treffen. Das Haar grau, das […]

Weiterlesen …

Festivalbesuche auf und am Duisburger Dellplatz

Kommentare deaktiviert
Festivalbesuche auf und am Duisburger Dellplatz

Als ich mir einen Überblick über das Programm des diesjährigen Duisburger Festivals ‘Platzhirsch’ verschaffte, das auf dem und um den Dellplatz herum stattfinden sollte, war ich skeptisch: Nicht wenige der mich ansprechenden Veranstaltungen waren für die St. Joseph-Kirche am Dellplatz vorgesehen. Wie schrecklich eine Kirche hallen kann, wenn nicht Orgel- oder Chormusik erklingt, hatte ich […]

Weiterlesen …

Mark Ammerns “Siechenhaus”

Kommentare deaktiviert
Mark Ammerns “Siechenhaus”

Der Autor Mark Ammern, ansässig im Ruhrgebiet, hat in den vergangenen Wochen die Prosa “Siechenhaus” in seinem Blog verfasst und zum Lesen zur Verfügung gestellt. Ausgang bietet das Ruhrgebiet und die Stadt Duisburg, die historisch auf ein ehemaliges Siechenhaus zurückblicken kann, das einst vor den Toren angesiedelt war, gleich neben dem Galgen. Eine Geschichte bietet […]

Weiterlesen …
Vier Jahre nach der Love Parade 2010: Die Opfer!

Im Unterschied zu Naturkatastrophen wie Hochwasser, in denen der Bund den Betroffenen stets unbürokratische Hilfe versprach, hielt er sich bei der ‘Love Parade 2010’ in Duisburg zurück. Vom Land wurde damals ein kleiner Opferfond eingerichtet, der zwar hilfreich, aber viel zu gering bemessen war. Auf Katastrophen dieser Art, in denen es nicht primär um Sachschäden, […]

Weiterlesen …

Duisburg-Hochfeld, das Neukölln des Niederrheins

Kommentare deaktiviert
Duisburg-Hochfeld, das Neukölln des Niederrheins

Vor einigen Jahren machte das alte Malocherviertel Hochfeld durch den Zuzug mehrerer tausend Menschen aus Südosteuropa Schlagzeilen in der überregionalen Presse. Irgendwann gab sich sogar Bundespräsident Joachim Gauck die Ehre und kam zu Besuch – zack, bumm, wer das unmittelbar am Rhein gelegene Hochfeld noch nicht kannte, bei dem hatte es fortan seinen Ruf als […]

Weiterlesen …

Area 47xx

Kommentare deaktiviert

Ist man an Erkenntnisprozessen interessiert, stößt man seit der Aufklärung (David Hume) auf die Einsicht, dass Wahrnehmungen von Organen und psychischen Haltungen abhängig sind, mit denen solche Prozesse vollzogen und begleitet werden, also Vorstellungen sind. In der Tierwelt, zu der auch die Menschheit gehört, freilich nicht stets gehören will, weil sie Besseres sei, weil der […]

Weiterlesen …

Die Katastrophe ‘Loveparade 2010’ ist in Duisburg immer noch unverarbeitet, obgleich die Bürger den damaligen Oberbürgermeister Sauerland (CDU) längst abwählten. Dies hängt damit zusammen, dass es bis heute keiner gewesen sein will, der Planung und Durchführung der Loveparade 2010 mit zu verantworten hat. Man ist zwar dazu übergegangen, schärfere Auflagen und Prüfungen für Veranstaltungen vorzunehmen, […]

Weiterlesen …
Ja, das war Mist – Der Duisburger Kunstskandal

Also, dieser Duisburger Kunstskandal… – ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll. Das geht schon damit los, dass ich wirklich ein Kunstbanause bin. Ich will damit überhaupt nicht kokettieren; allein: es ist leider so. Ich habe von Kunst keine Ahnung. Jedenfalls nicht von bildender Kunst. Die Musik – da gibt es Bereiche, in denen es […]

Weiterlesen …
Herr Link: Kunst rührt an Wunden, sie darf das auch tun

Sehr geehrter Herr Link, da dachte ich neulich noch nach einer Veranstaltung: “Na, haste vielleicht dem Menschen doch Unrecht getan” – Sie sprachen davon das Image der Stadt Duisburg zu fördern, die einzelnen Initiativen auch wahrzunehmen und davon, dass Duisburg sich nicht vom Schatten der Loveparade hindern lassen sollte. Ja, da dachte ich kurz im […]

Weiterlesen …
Page 1 of 67123Next ›Last »