Finden Sie uns auf Google+

Theater Dortmund: Premiere: „Die Csárdásfürstin“ (12.01.2013)

Abgelegt unter: Dortmund,Kultur |

Info:
Duisburger Appell zur Freiheit der Kunst Jetzt mitzeichnen

800px Dortmund City  1661 300x199 Theater Dortmund: Premiere: „Die Csárdásfürstin“ (12.01.2013)
Image by Wikipedia

Eine der berühmtesten Operetten kehrt zurück nach Dortmund: Am Samstag, den 12. Januar 2013 feiert die Neuinszenierung von Emmerich Kálmáns „Die Csárdásfürstin“ Premiere am Opernhaus Dortmund (Beginn: 19.30 Uhr).trans Theater Dortmund: Premiere: „Die Csárdásfürstin“ (12.01.2013)

Auch wenn der Komponist Emmerich Kálmán offiziell nur der Epoche der „Silbernen Operette“ zugerechnet wird, erfreut sich sein Werk nach wie vor größter Beliebtheit – so setzte der Dirigent Christian Thielemann Kálmán-Musik auf das Programm des diesjährigen Silvesterkonzerts der Staatskapelle Dresden. Die wehmütigen Klänge des Csárdás markieren in Kálmáns Meisteroperette nicht nur das ungarische Kolorit der Handlung um die in Liebeswirren verstrickte Varietésängerin Sylva Varescu, sondern weisen auch auf die Entstehungszeit des Werkes kurz vor dem Ersten Weltkrieg hin, der den Untergang der österreichisch-ungarischen Monarchie besiegelte.

In der Titelrolle ist die Sopranistin Heike Susanne Daum zu erleben, die fünf Jahre lang Ensemblemitglied am Theater Dortmund war und hier u.a. als Rosina in „Der Barbier von Sevilla“, Olympia („Hoffmanns Erzählungen“) oder Susanna („Figaros Hochzeit“) auftrat. Mehrere Jahre lang war sie am Staatstheater am Gärtnerplatz engagiert. Mittlerweile freischaffend, kehrt die Künstlerin nun an ihre alte Wirkungsstätte Dortmund zurück. Ihren Bühnenpartner Edwin singt als Gast vom Aalto-Theater Essen der Bariton Peter Bording. Der gebürtige Niederländer war dort u.a. als Danilo in „Die lustige Witwe“, Valentin in „Faust“ und Figaro in „Il barbiere di Siviglia“ zu hören. Außerdem trat er an zahlreichen wichtigen Bühnen wie dem Staatstheater Stuttgart, der Staatsoper Hannover, der Deutschen Oper am Rhein, der Opéra de Lyon und bei den Bregenzer Festspielen auf.

Für Regie und Choreografie zeichnet Ricarda Regina Ludigkeit verantwortlich, die Regiekonzeption stammt von Josef E. Köpplinger. Die Bühne hat Rainer Sinell entworfen, die Kostüme Marie-Luise Walek. Die Dortmunder Philharmoniker spielen unter der Leitung von Philipp Armbruster. Die Produktion ist eine Übernahme der Inszenierung vom Staatstheater Nürnberg.

Eine Einführungsmatinee, moderiert von Dramaturgin Wiebke Hetmanek und mit Mitgliedern des Ensembles, findet am Sonntag, 6. Januar, um 11.15 Uhr im Foyer des Opernhauses statt.

*Hinweis: Die öffentliche Probe am Donnerstag, den 3. Januar ist bereits ausverkauft.

Die Csardasfürstin“ – Operette von Emmerich Kalman

Premiere am Samstag, 12. Januar, 19.30 Uhr, Opernhaus Dortmund

Weitere Termine: 27. Januar; 3., 10., 14., 17. Februar; 1., 8., 17. März;
13., 19. April; 12. Mai; 9. und 26. Juni 2013

Karten (zur Premiere: 20,- bis 59,- Euro zur Premiere, sonst 10,- bis 49,- Euro) an allen bekannten Vorverkaufsstellen, an der Theaterkasse im Opernhaus, telefonisch unter 0231 / 50 27 222 oder im Internet unter www.theaterdo.de.

Related Posts

Beitrag von auf 5. Januar 2013. Abgelegt unter Dortmund, Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Kommentare und Pings sind geschlossen.