Finden Sie uns auf Google+

Die AGD-Studie 2012: Tendenz zu Marketing-Netzwerken

Abgelegt unter: Allgemein,Kultur,Medien,Panorama,Wirtschaft |
English: Marketing

English: Marketing (Photo credit: Wikipedia)

Die Alliance of German Designers (AGD) hat eine Befragung ihrer Mitglieder vorgenommen und festgestellt, dass Designer in zunehmenden Maße nicht mehr in hierarchisch strukturierten Agenturen, sondern als Freiberufler in Netzwerken arbeiten. Die beim Marketing anfallenden Aufgaben wie die Erarbeitung von Grafik, Technik, Sound und Text werden immer häufiger im Verbund getätigt, nicht durch Teams, die in Agenturen zusammengestellt werden.

Den Zahlen nach begann diese Tendenz 2007/08, in einer Zeit, in der viele Agenturen Mitarbeiter freisetzen mussten. Die Finanzkrise ließ Werbeaufträge stark zurückgehen. Inzwischen haben sich neue, flexiblere Strukturen herausgebildet, die es ermöglichen, den traditionellen Agenturen Konkurrenz zu machen.

Info:
xtranews Duisburg Magazin. Mehr Hintergrund, mehr Duisburg.

In der Praxis kann jedes der Netzwerkmitglieder als Ansprechpartner fungieren und die Projektverantwortung gegenüber den Kunden tragen. Es wäre unzumutbar, potentiellen Kunden eine Rundreise aufzubürden. Verstärkt werden die Netzwerke auch nach außen getragen, durch Internetseiten kenntlich gemacht.

Die Präsentation der Studie dient freilich der wirtschaftspolitischen Unterstützung und der Eigenwerbung. Dagegen ist allerdings nichts einzuwenden, beschreiben die Ergebnisse doch eine strukturelle Marktveränderung, die beachtenswert ist.

Enhanced by Zemanta

Related Posts

  • Vom Hauen und Stechen um eBooks2. September 2013 Vom Hauen und Stechen um eBooks Auf dem Buchmarkt und an seinen Rändern herrscht seit geraumer Zeit ein Hauen und Stechen, wie der Tagesspiegel vor geraumer Zeit berichtete, hinter und vor den Kulissen, dass man sich als Kleinverleger nur wundern kann. Kunden diesem Marktgeb...
  • Nach der ersten Kulturkonferenz Ruhr22. November 2012 Nach der ersten Kulturkonferenz Ruhr Der Regionalverband Ruhr, der mit dem Ruhrparlament theoretisch die Basis für eine Metropole Ruhr bilden könnte, informiert auf seinen Seiten über die 1. Kulturkonferenz Ruhr, die bereits am 15. September stattgefunden hat. Online  sind nicht ...
  • Warum ausgerechnet Duisburg?19. Juni 2012 Warum ausgerechnet Duisburg? Das ist die Frage, die es gegenüber Menschen und Unternehmen zu beantworten gilt, um sie für die Stadt einnehmen zu können. Mir lag die Nähe zur Universität am Herzen, als ich einst nach Duisburg zog. Ich hatte die Fahrerei satt. Die Stadt ler...
  • Das digitale Herz der Buchbranche2. Februar 2013 Das digitale Herz der Buchbranche E-Books und Reader: Die Buchproduktion auf eBooks umzustellen, hat eigentümliche Konsequenzen. Ein Blick hinter die Kulisse: Die gebräuchlichsten Dateiformate - ePub und seine geräte- bzw. serienspezifischen Ableger -, sind Container aus ve...
  • Gesellschaft und Buchverlage21. Dezember 2013 Gesellschaft und Buchverlage Jahrhundertelang war es nicht nur üblich, sondern selbstverständlich, die Rolle von Buchverlagen als Sachwalter von Auflagenproduktionen zu fassen. Mit dieser Sichtweise rückte ein Herstellungsverfahren und eine besondere Buchform in das Zentrum d...
  • Der einzige freie Literaturverlag im Ruhrgebiet12. März 2013 Der einzige freie Literaturverlag im Ruhrgebiet Es mag erstaunen, aber im Ruhrgebiet ist nur noch ein einziger freier Literaturverlag zu finden: Der AutorenVerlag Matern in Duisburg. Nach einer Auszeit, die konzeptionell zu den Motiven der Gründung, der Konzentration auf analytisch pragmatisch...
  • Das Dellviertel – Eine Liebeserklärung27. Januar 2013 Das Dellviertel – Eine Liebeserklärung Das Dellviertel ist die öffentlich verschmähte Hauptattraktion Duisburgs. Sucht man nach einer spannenden Veranstaltungs- und Kneipenkultur, nach einem lebendigen, bisweilen sogar behaglichen Ort in Duisburg, gibt es in der Stadt kaum eine Alt...
  • Wie sprechen?8. Juni 2012 Wie sprechen? Wenn eine solche Frage aufkommt, dann wird es ernst! In Deutschland ist man gewohnt, ein solches Problem psychologisch zu behandeln: Dann werden traditionell Gedanken thematisiert, bzw. ein Denken. Nun folgt aber ein Denken nicht einfach sprac...
  • Die verhinderte Wissensgesellschaft11. März 2013 Die verhinderte Wissensgesellschaft [Kultur / Wissen] Die menschliche Grundhaltung ist durch Naivität geprägt. Wissen muss erst erworben werden. Um sich jedoch auf den beschwerlichen Weg zu machen, Wissen zu erwerben und selber zu erzeugen, ist Neugierde eine Voraussetzung. Unt...
  • Notizen und Notizen3. Juni 2012 Notizen und Notizen Der knappe sprachgeschichtliche Rückblick hat deutlich werden lassen, dass Kultur von Anbeginn an kein Gegenstand, nicht einmal ein Sachverhalt war, sondern ein Konzept, das man, wie im entstehenden Rom, ausbilden, haben und später erweitern k...
Beitrag von auf 13. Dezember 2012. Abgelegt unter Allgemein, Kultur, Medien, Panorama, Wirtschaft. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Kommentare und Pings sind geschlossen.